Natalie Portman spricht über ein Dilemma, mit dem sie während des "Vox Lux"-Drehs kämpfte.

© REUTERS/MARIO ANZUONI

Stars

Natalie Portman über ihr Dilemma beim letzten Dreh: "Ich war Chaos"

Die Schauspielerin erzählt, warum der Dreh von "Vox Lux" besonders stressig für sie war.

von Julia Parger

06/13/2019, 10:25 PM

Die Schauspielerin und Mutter Natalie Portman hat die Dreharbeiten zu ihrem Film "Vox Lux" als besonders stressig in Erinnerung.

"Musste mit Fake-Fingernägeln Windeln wechseln"

"Während der Zeit des Drehs habe ich noch mein Baby gestillt. Das heißt, ich bin zwischen Filmset und Hotel hin- und hergerannt, mein Shirt voller Flecken", sagte die israelisch-amerikanische Schauspielerin (38) in einem "Cosmopolitan"-Interview.

"Ich war mehr verzweifeltes Chaos als Glamour und damit ganz, ganz weit weg von meiner Filmfigur." In "Vox Lux" spielt Portman eine Popsängerin. "Es war echt schwer, mit überlangen Fake-Fingernägeln Windeln zu wechseln. Ich würde niemandem raten, das zu versuchen."

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Natalie Portman über ihr Dilemma beim letzten Dreh: "Ich war Chaos" | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat