Stars
04.04.2018

Nach Vergewaltigungen: "Playboy" rettete Pam Anderson das Leben

Das Sexsymbol erklärt, dass der Job als Playmate ihr Leben gerettet hat.

Als Busenstar und Playmate wurde die "Baywatch"-Nixe Pamela Anderson weltbekannt. Jahrelang pflegte sie eine Freundschaft zu Playboy-Gründer Hugh Hefner. Sie ist sich sicher, dass das Engagement des Männermagazins ihr das Leben gerettet hat, wie sie nun erzählte.

Nachdem sie in jungen Jahren mehrfach sexuell missbraucht wurde, wie Pamela im Interview mit Us Weekly schilderte, fühlte sie sich durch ihre Auftritte im Playboy erstmals gestärkt.

"Ich wurde als Kind von einer schlimmen Babysitterin belästigt. Und meine ersten Erfahrungen mit Männern waren nicht einvernehmlich. Ich war als Kind ziemlich schüchtern. Als junges Mädchen bestärkte Playboy mich. Es rettete mein Leben. Ich fühlte mich sehr gefangen und musste mich frei machen. Es war ein Durchbruch für mich und ich traf Künstler, Aktivisten und echte Gentlemen. Es war ein lustiges und wildes Leben."

Als Busenstar und Playmate wurde die "Baywatch"-Nixe Pamela Anderson weltbekannt. Jahrelang pflegte sie eine Freundschaft zu Playboy-Gründer Hugh Hefner. Sie ist sich sicher, dass das Engagement des Männermagazins ihr das Leben gerettet hat, wie sie nun erzählte.

Nachdem sie in jungen Jahren mehrfach sexuell missbraucht wurde, wie Pamela im Interview mit Us Weekly schilderte, fühlte sie sich durch ihre Auftritte im Playboy erstmals gestärkt.

"Ich wurde als Kind von einer schlimmen Babysitterin belästigt. Und meine ersten Erfahrungen mit Männern waren nicht einvernehmlich. Ich war als Kind ziemlich schüchtern. Als junges Mädchen bestärkte Playboy mich. Es rettete mein Leben. Ich fühlte mich sehr gefangen und musste mich frei machen. Es war ein Durchbruch für mich und ich traf Künstler, Aktivisten und echte Gentlemen. Es war ein lustiges und wildes Leben."

Ihre erste Bestätigung hat die 50-Jährige also über Nacktbilder in dem berühmten Magazin erhalten.

Obwohl der Weg zum Erfolg für den "Baywatch"-Star nicht immer leicht war, ist Pamela sich sicher, dass ihre Geschichte anderen als Vorbild dienen kann. "Ich ermutige jeden dazu, sich zu trauen und seine Komfortzone zu verlassen. Es ist ein Sprungbrett ins Ungewisse. Wenn du das kannst, kannst du wirklich leben. Wir alle haben irgendwie Tragödien im Leben erlebt. Wir müssen uns einfach daran erinnern, gut zueinander zu sein."