© REUTERS/Kevork Djansezian

Stars
04/12/2019

"Monster": Heard schildert angebliche Gewalt von Ex-Mann Depp

Johnny Depp verklagt seine Ex-Frau wegen Verleumdung. Die Schauspielerin wehrt sich und macht brutale Details öffentlich.

US-Schauspielerin Amber Heard (32, "Aquaman") hat ein US-Gericht gebeten, eine Verleumdungsklage ihres Ex-Mannes Johnny Depp (55) abzuweisen. In dem Antrag soll Heard neuerlich schwere Anschuldigungen von häuslicher Gewalt gegen Depp vorgebracht haben, wie US-Medien am Donnerstag unter Berufung auf Gerichtsdokumente berichteten.

Depp streitet Vorwürfe ab

Der "Fluch der Karibik"-Star hatte Heard im März auf 50 Millionen Dollar verklagt, wenige Monate nachdem die Schauspielerin in einem Artikel in der Washington Post über eigene Gewalterfahrungen berichtet hatte, ohne allerdings Depp beim Namen zu nennen. Das Paar hatte sich 2016 nach 15 Monaten Ehe getrennt und danach einen monatelangen Rosenkrieg ausgetragen. Depp stritt Vorwürfe von häuslicher Gewalt stets ab.

In den Gerichtsdokumenten spricht Heard von Dutzenden gewalttätigen Vorfällen, die während ihrer Beziehung vorgefallen seien, wie das US-Branchenblatt Hollywood Reporter am Donnerstag berichtete. Noch heute habe sie Narben an den Armen und Füßen, gibt Heard an.

Amber Heart macht gewalttätige Details publik

Unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol habe sich Depp "in eine völlig andere Person verwandelt - oft wahnhaft und gewalttätig", den sie als "das Monster" bezeichnet habe, führte die Schauspielerin demnach aus. Sie habe auch Angst um ihr Leben gehabt, macht Heard geltend.

Sie schildert einen Flug von Boston nach Los Angeles, bei dem Johnny Depp sie mit "Gegenständen beworfen" habe. Grund für den Ausraster sei Depps Eifersucht auf eine romantische Filmszene Heards mit Hollywoodstar James Franco gewesen.

"Anstatt auf sein Verhalten zu reagieren, habe ich einfach den Sitzplatz getauscht", so die Schauspielerin. "Doch das hat ihn nicht abgehalten. Er hat mit Absicht einen Sessel gegen mich gestoßen, als ich vorbeiging. Er schrie mich an."

Im Dezember 2015 habe Depp "erneut einen Streit mit mir angefangen", berichtet Heard. Er habe mit einer Karaffe nach ihr geworfen. "Er stieß Gegenstände um im Zimmer und boxte gegen die Wand." Dann habe Depp sie "hart ins Gesicht geschlagen", sie an ihren Haaren gepackt und vom Treppenhaus ins Büro, ins Wohnzimmer, in die Küche, ins Schlafzimmer und Gästezimmer gezerrt.

Sie habe ihrem damaligen Ehemann mitgeteilt, dass sie ihn verlassen wolle und die Polizei rufen würde, sollte er sie erneut anfassen. Depp hätte sie darauf "gestoßen" und ihr einen Head-Butt verpasst.

2016 wurde die Trennung des Paares bekannt. Heard reichte damals wegen "unüberbrückbarer Differenzen" die Scheidung ein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.