© EPA/GIORGIO ONORATI

Stars

Michael Bublé: Krebserkrankung seines Sohnes lehrte "Dankbarkeit"

Der Sänger hat das Interesse am Erfolg verloren: "Auf einmal habe ich erkannt, dass alles andere bedeutungslos ist."

09/29/2021, 09:16 AM

Der kanadische Sänger Michael Bublé hat nach eigenen Worten durch die Krebserkrankung seines Sohnes das Interesse am Erfolg verloren. "Auf einmal habe ich erkannt, dass alles andere bedeutungslos ist", sagte der 46-Jährige im Gespräch mit dem Magazin Bunte. "All die verkauften Alben, all die Preise, was die Medien über mich denken – es hatte alles keinen Wert mehr für mich." 2016 war bei Bublés damals dreijährigem Sohn Noah Krebs diagnostiziert worden.

"Die Erfahrung lehrte mich, voller Dankbarkeit im Moment zu leben", sagte der Musiker weiter. Er habe sich damals nicht erlaubt, sich hängen zu lassen. Mit seiner Frau, der argentinische Schauspielerin Luisana Lopilato, hat Buble insgesamt drei Kinder: Noah (8), Elias (5) und Vida (3).

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Michael Bublé: Krebserkrankung seines Sohnes lehrte "Dankbarkeit" | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat