© REUTERS/MARIO ANZUONI

Stars
02/12/2021

Kevin Harts Personal Shopper soll ihm eine Million Dollar abgeluchst haben

Der Schauspieler dürfte seinem Mitarbeiten zu viel Vertrauen entgegen gebracht haben.

Es ist eine Geschichte, die Stoff für einen Hollywoodfilm bieten würde: Involviert ist dabei auch ein waschechter Star - Schauspieler Kevin Hart ("Jumanji"). Der "Personal Shopper" (dt.: Persönlicher Einkäufer) des 41-Jährigen muss sich aktuell in New York unter anderem wegen Diebstahls verantworten. Unter anderemn soll er Harts Kreditkarte verwendet haben, um einen ausschweifenden Lebensstil zu finanzieren, zu dem teure Uhren, Luxus-Taschen und Kunst gehörten.

Der 29-jährige wurde laut dem Promiportal Page Six 2015 von Hart eingestellt und soll seine kriminellen Machenschaften nach und nach gesteigert haben. Demnach soll er immer wieder Bargeld auf sein eigenes Konto überwiesen haben. Innerhalb von zwei Jahren soll er sich auf diese Art eine Summer von über einer Million US-Dollar erschummelt haben.

Hart auf Erfolgskurs

Immerhin: Wirklich wehtun dürfte Kevin Hart die möglicherweise verlorene Million nicht. Er gilt in Hollywood als Topverdiener. Wie im Dezember bekannt wurde, hat er auch schon ein neues Projekt an Land gezogen. Gemeinsam mit Wesley Snipes (58, "Demolition Man") wird er in der geplanten Drama-Serie "True Story" vor die Kamera treten, Die beiden sollen Brüder spielen, wie der Streaming-Dienst Netflix bekanntgab. Hart schlüpft in die Rolle eines berühmten Komikers, der während einer Welttournee in seiner Heimatstadt Philadelphia seinen älteren Bruder (Snipes) besucht. Das Treffen hat gefährliche Folgen.

Snipes war mit Hits wie "Blade" und "Demolition Man" in den 1990er Jahren zum Action-Star aufgestiegen. Zuletzt drehte er unter anderem "The Expendables 3" und "Dolemite Is My Name". Hart ("Fast & Furious: Hobbs & Shaw") war im Herbst 2019 bei einem Autounfall schwer verletzt worden. Nach einer Drehpause steht er jetzt wieder vor der Kamera.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.