Stars
02.08.2018

Kate Moss: Alkohol-Rückfall wegen Trauer um Freundin

Der Tod ihrer besten Freundin Annabelle Neilson hat das Model erneut komplett aus der Bahn geworfen.

Für Topmodel Kate Moss (44) wurde Mitte Juli ein Albtraum Realität: Ihre beste Freundin und Verbündete, Annabelle Neilson, starb mit nur 49 Jahren.

Trinken gegen die Trauer

Nur Tage nach ihrem letzten gemeinsamen Treffen erlitt die 49-Jährige in ihrem Haus in Chelsea einen Herzinfarkt oder laut Gerichtsobduktion auch möglichen Schlaganfall. Kate ist seither so gefangen in ihrer Trauer, dass sie nach längerer Abstinenz erneut begonnen hat zu trinken.

Bedingungslose Unterstützung

Doch nicht nur der Tod der besten Freundin macht Moss derzeit zu schaffen. Auch das Gerede der Londoner Upper Class über Annabells Heroin-Vergangenheit und Depressionen setzt ihr zu. Kate hatte ihre Freundin immer bedingungslos unterstützt, fühlte sich stets verantwortlich für sie. Denn "Tinky", wie Annabelle von ihren Freunden genannt wurde, hatte kein leichtes Leben: Mit 16 wurde sie von einem Serienmörder entführt und überlebte knapp, danach folgte die Heroin-Sucht, um nicht Selbstmord zu begehen, dann nahm sich ihr Entdecker und langjähriger Freund, Modeschöpfer Alexander McQueen, 2010 das Leben. Kate stand ihr stets zur Seite.

Tiefe Verbundenheit

Die beiden verband zeitlebens eine tiefe Freundschaft. "Kate ist meine beste Freundin und ich liebe sie wie eine Schwester. Ja, sie ist eine Ikone, aber für mich ist sie einfach nur Kate. Wir streiten uns wegen dummer Sachen, dann küssen wir uns und versöhnen uns. Wir teilen uns Kleidung, wir teilen alles - und ihre Berühmtheit war nie ein Problem", erzählte Neilson einst über ihre Freundin. Nun kämpft Kate selbst mit dem tragischen Verlust und versucht ihren Kummer im Alkohol zu ertränken.