Meghan soll Sohn Archie nicht aus den Augen lassen, wie ein Insider berichtet.

© REUTERS/POOL

Stars
06/10/2019

Insider: "Niemand außer Meghan darf auf Archie aufpassen"

Die Herzogin gebe ihren Sohn nicht in die Obhut anderer, wie ein Insider aus dem royalen Haushalt verrät.

von Julia Parger

Die ersten Wochen mit Baby Archie dürften sich schwierig gestalten, wie ein Insider aus dem Umfeld der Royals gegenüber dem australischen Klatschmagazin New Idea verriet.

Insider: "Meghan nimmt keine Hilfe an"

Prinz Harrys Frau sei angeblich übervorsichtig und würde sich wie eine Helikopter-Mutter verhalten. Die Herzogin soll darauf bestehen, immer ein Auge auf ihren Sohn zu haben und lasse niemanden mit ihm alleine, wie das Blatt berichtet. "Meghan mag es, alles selbst unter Kontrolle zu haben. Sie akzeptiert es nicht, irgendjemanden mit Archie alleine zu lassen. Sie nimmt keine Hilfe an", so die Quelle.

Selbst Meghans Mutter habe nie mehr als ein paar Minuten auf ihren Enkelsohn aufpassen dürfen, hieß es im Artikel. "Meghan lässt ihn von Doria nur eine Minute halten. Sie rennt wortwörtlich in die Dusche hinein und wieder hinaus, um ihn dann wieder auf den Arm zu nehmen", zitiert das Klatschblatt den Insider.

Die 62-jährige Doria Ragland war aus den USA angereist, um ihrer Tochter mit Archie zu unterstützen. Inzwischen ist sie wieder in ihre Heimat zurückgekehrt.

Selbst Harry dürfe den gemeinsamen Sohn nur in Meghans Anwesenheit auf den Arm nehmen, wie die Quelle gegenüber New Idea erzählte.

Entgegen dem Insider-Bericht erzählte der mit Herzogin Meghan befreundete Visagist Daniel Martin, dass es den frischgebackenen Eltern gut gehe. "Eltern sein ist am Anfang schwer, aber ich habe das Gefühl, dass die beiden das im Griff haben", so Martin gegenüber dem US-Sender CBS.