Hollywood-Freundschaften fürs Leben

Eine gute Freundschaft hält länger als die meisten Beziehungen. Das gilt auch für Promi-Freundschaften, die Scheidungen und andere Krisen überdauern.

"Ein Freund, ein guter Freund, das ist das Schönste was es gibt auf der Welt", sangen schon die Comedian Harmonists. Wie wahr! Denn einen guten Freund zu finden, ist gar nicht so einfach, gerade wenn man ein Hollywood-Star ist. Gute und lange Freundschaften sind selten, doch selbst in der Glitzerwelt existieren sie. Ein perfektes Beispiel sind Ben Affleck und Matt Damon. Die beiden sind seit ihrer Jugend miteinander befreundet. Erfolg, Frauen, Alkoholprobleme oder Spielsucht konnten daran in den vergangenen 15 Jahren nichts ändern. Obwohl die beiden ihren gemeinsamen Oscar-Erfolg nicht mehr wiederholen konnten, sieht man sie immer noch sehr häufig miteinander. Ob ein Surfausflug oder einer Gala, die beiden sind einfach Freunde fürs Leben. Die ehemaligen "High School Musical"-Kolleginnen Ashley Tisdale und Vanessa Hudgens gehen gemeinsam durch dick und dünn. Die Liebe zwischen Hudgens "Musical"-Co-Star Zac Efron hielt nicht, doch die Freundschaft zu Tisdale blieb. Und die geht den beiden unter die Haut: Mitte Oktober besuchten die Freundinnen gemeinsam ein Tattoo-Studio in New York. Ganz klar, gemeinsam erträgt man Schmerzen leichter. Seit 2005 sieht man die beiden Schauspielerinnen immer wieder zusammen. Ob beim Einkaufen, Fortgehen oder Tratschen, die beiden verstehen einander. Echte "BFFs" (best friends forever) eben! Co-Stars als gute Freunde zu haben ist nicht ungewöhnlich, doch meistens hält die Freundschaft nach dem Serienausstieg nicht. Ganz anders verhielt sich das bei den "Grey's Anatomy" Co-Stars Katherine Heigl und T.R. Knight. Auch Knights Ausstieg verbrachten beide noch viel Zeit miteinander. Heigl war übrigens mal in Knight verliebt. Dumm gelaufen für den Hollywood-Star: Knight interessiert sich für Männer. Was blieb: Eine Freundschaft fürs Leben. Nicole Kidman (44) und Naomi Watts (43) kannten einander bereits aus ihrer Heimat Australien. Die beiden drückten gemeinsam die Schulbank und teilten die Leidenschaft für die Schauspielerei.

Im Bild (von links): Kidman, Heath Ledger und Watts 2002. Die Freundinnen standen gemeinsam Trennungen durch und immer wenn sie gerade keinen Begleiter zur Verfügung haben, sieht man sie gemeinsam am Red Carpet. Leonardo DiCaprio (36) und Tobey Maguire (36) verbindet nicht nur ihr Beruf, sondern ihre Leidenschaft für Sport. Beide sind L.A. Lakers Fans und seit über zehn Jahren immer wieder gemeinsam im Publikum zu sehen. Die Schauspieler drehten 1993 gemeinsam "This Boy's Life", daraus entstand eine gute Freundschaft. Manchmal nimmt Leo aber auch einen anderen Sportsfreund mit: Schauspieler Kevin Connolly. Auch auf Aufriss gehen sie gerne gemeinsam. Da kann Maguire natürlich nicht mit, der ist schließlich glücklich verheiratet. Ewige beste Freundinnen sind auch die "Friends"-Co-Stars Courteney Cox (43) und Jennifer Aniston (42). Wenn eine Serie schon Freunde heißt, dann erwartet man von den Schauspielern, dass sie sich gut verstehen. Das war zwar nicht immer leicht, doch hielt die Freundschaft von Cox und Aniston der Herausforderung von 10 Jahren Serienleben statt. Cox stand Aniston während der Scheidung von Brad Pitt bei, doch als sich Cox von ihrem Mann David Arquette trennte, kriselte es zwischen den Freundinnen. Aniston soll bei der Trennung angeblich eine maßgebliche Rolle gespielt haben. Welche genau, beziehungsweise auf welcher Seite die Schauspielerin stand, ist nicht bekannt. Doch nach über 17 Jahren Freundschaft werden sich die beiden hoffentlich wieder zusammen raufen. Ebenfalls gute "Buddies" sind George Clooney und Brad Pitt. Seit ihrer Zusammenarbeit bei "Ocean's Eleven" sind die beiden eng befreundet, auch wenn diese Freundschaft bei einer nicht besonders gut ankommt: Angelina Jolie. Sie findet angeblich, dass George einen schlechten Einfluss auf Pitt habe. Den beiden ist es egal, gut so!
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?