© APA/AFP/TOLGA AKMEN

Stars
11/15/2019

Hillary Clinton war zur Teatime bei Herzogin Meghan zuhause

Nachdem sie zuvor schon geäußert hatte, Meghan "umarmen" zu wollen, bekam Clinton wohl nun die Chance dazu.

Am Dienstag empfing Herzogin Meghan (38) im Geheimen einen besonderen Gast auf Frogmore Cottage. Berichten britischer Medien zufolge soll US-Demokratin Hillary Clinton (72) die Herzogin in ihrem Zuhause besucht haben.

Wenige Tage zuvor hatte Clinton Meghan noch öffentlich ihre Solidarität ausgesprochen, nachdem diese wiederholt von Boulevardblättern schlecht gemacht wurde, was mittlerweile in einer Klage gipfelt. Dabei soll die ehemalige Präsidentschaftsbewerberin auch die Möglichkeit bekommen haben, die Herzogin zu umarmen. Etwas, das sie sich zuvor auf mütterliche Weise gewünscht hatte.

Beim Nachmittagstee, zu dem sich auch Prinz Harry (35) und Baby Archie gesellten, sollen die Frauen sich ausnehmend gut verstanden haben. "Beide Frauen haben eine Menge Bewunderung füreinander und es war ein sehr süßes, warmes Treffen", verriet ein Palastinsider DailyMail. "Sie sind gegenseitige Fangirls!"

Auch ein Brief, den Meghan der Politikerin im Alter von elf Jahren geschrieben haben soll, war Thema bei der kleinen Teeparty. Darin soll sie Clinton gebeten haben, eine damals in den USA ausgestrahlte sexistische Werbung für Spülmittel zu verbieten. Gemeinsame Erinnerungen, die die beiden Amerikanerinnen verbinden.

Am Dienstag, wo Clinton auch zu Besuch gewesen sein soll, sagte sie über die Herzogin: "Wissen Sie, es ist nicht einfach. Es gibt einige Techniken, die man auf dem Weg lernt, wie Humor, Ablenkung, was auch immer. Aber was sie durchmacht, ist hart. Sie verdient besseres."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.