© EPA/ETIENNE LAURENT

Stars

Harrison Ford setzt auf Wissenschaft statt auf Ideologien

Der Schauspieler ist demnächst in der Jack-London-Verfilmung "Ruf der Wildnis" zu sehen.

02/19/2020, 12:00 PM

Harrison Ford, mehrmaliger Darsteller des Film-Archäologen Indiana Jones, setzt auch im realen Leben auf die Kraft der Wissenschaft. Auf die Frage der Augsburger Allgemeinen, wie sich die Natur retten lässt, antwortete er: "Nun, zunächst einmal kommt es darauf an, dass wir der Wissenschaft vertrauen und die Antworten auf das Rätsel des Lebens nicht in irgendwelchen Ideologien suchen."

Denn sonst würde man nicht am gleichen Strang ziehen, sondern durch ideologische Grabenkämpfe getrennt, wird der 77-Jährige in der Mittwoch-Ausgabe des Blattes weiter zitiert. Der auch als Han Solo in "Star Wars" bekannte US-Schauspieler ist demnächst in der Jack-London-Verfilmung "Ruf der Wildnis" zu sehen.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Harrison Ford setzt auf Wissenschaft statt auf Ideologien | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat