© REUTERS/MARIO ANZUONI

Stars
06/14/2021

Gwen Stefani und Blake Shelton: Bereits heimlich verheiratet?

Ein Ring an der Hand von Gwen Stefani heizt Spekulationen um eine heimliche Hochzeit an.

Im Oktober wurde bekannt, dass sich die US-Sängerin Gwen Stefani und ihr Freund, Country-Star Blake Shelton, verlobt haben. Nun werden Spekulationen laut, wonach das Paar vielleicht schon still und heimlich "ja" gesagt haben könnte.

Gwen Stefani und Blake Shelton schon Mann und Frau?

Jüngste Paparazzi-Fotos geben Grund zur Annahme, dass die Trauung bereits unter dem Medienradar vollzogen wurde. Page Six veröffentlichte Bilder, auf denen Stefani mit einem funkelnden Diamant-Ring zu sehen ist, den sie unter ihrem Verlobungsring trug. Am Tag davor hatte die Musikerin ein Foto von sich gepostet und dazugeschrieben: "She's getting married" - also "sie wird heiraten". Stefani fügte unter anderem ein Emoji von einem Brautschleier und einem Ring hinzu.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir wĂĽrden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfĂĽr keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Offiziell bestätigt wurde die vemeintliche Heimlich-Hochzeit bisher aber noch nicht. Eine dem Paar nahestehende Quelle hatte zuvor verraten, Shelton habe auf dem Gelände seiner Ranch eine Kapelle gebaut und er würde planen, diese für ihre Hochzeitszeremonie zu nutzen, die "höchstwahrscheinlich" in diesem Jahr stattfinden werde.

Der Musiker aus Oklahoma und die gebürtige Kalifornierin sind seit 2015 ein Paar. Sie hatten sich als Coaches bei der US-Castingshow "The Voice" kennengelernt. Kurz zuvor war Stefanis langjährige Ehe mit dem Rocker Gavin Rossdale gescheitert. Die Ex-Eheleute haben drei Söhne im Alter von sechs bis 14 Jahren. Shelton war zuvor zweimal verheiratet. 2015 trennte er sich von der Country-Sängerin Miranda Lambert.

 

Jederzeit und ĂĽberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare