Stars
22.11.2018

Enthüllung über "Sex and the City": Tragisches Ende für Mr. Big

Sollte der dritte "Sex and the City"-Film doch noch auf die Leinwand kommen, stünde Carrie Bradshaw ein großes Drama bevor.

Die Umsetzung des geplanten dritten "Sex and the City"-Films liegt momentan auf Eis. Sollte es dennoch zu einer Umsetzung eines dritten Teils kommen, bräuchten eingefleischte Fans wohl starke Nerven.

Vorsicht Spoiler: Großes Drama in "Sex and the City 3"

Während Carrie Bradshow, gespielt von Jessica Parker, im ersten Teil endlich ihren Mr. Big (Chris North) heiratete und ihre Ehe in der Fortsetzung auf die Probe gestellt wurde, sollte der dritte "Sex and the City"-Film von Mr. Bigs Tod handeln.

Wie der ehemaligen Serienmacher und Drehbuchautor James Miller nun in seinem Podcast "Origins" verriet, hätte Carries große Liebe gleich zu Beginn des Films sterben sollen - und zwar an einem Herzinfarkt.

Laut Drehbuch dreht sich die Handlung der Fortsetzung offenbar darum, wie die New Yorker Kolumnistin mit Mr. Bigs Tod umgeht. Die Beziehung zu ihren Freundinnen Samath Jones ( Kim Cattrall), Charlotte York (Kristin Davis) und Miranda Hobbes (Cynthia Nixon) stünde demnach nicht im Vordergrund.

Das soll auch ein Mitgrund dafür gewesen sein, warum sich Kim Cattrall entschied, auszusteigen.

"Die Leute im Umfeld von Kim glauben, dass das Drehbuch für die Figur der Samantha nicht viel zu bieten hätte", erzählte Miller.

Seit sich Cattrall gegen eine Teilnahme an einem dritten "Sex and the City"-Film ausgesprochen hat, gilt das Verhältnis zu Hauptdarstellerin Sarah Jessica Parker als zerrüttet (dazu mehr).

Diese stellte jedoch klar, dass es zwischen ihr und Jones keinen Zickenkrieg gebe. "Ich habe Kims Arbeit und ihre Beiträge immer sehr geschätzt. Wenn sie sich dazu entscheidet, keinen dritten Film zu machen, kann ich nicht viel tun, um ihre Meinung zu ändern und wir müssen es respektieren. Das ist die einzige Sache, die ich je darüber gesagt habe", erklärte die 53-Jährige vor einiger Zeit im Gespräch mit Vulture.