Emma Thompson rechnet mit Figurwahn ab

© APA/AFP/JOHN MACDOUGALL

Viele Schauspielerinnen essen nichts
03/30/2017

Thompson packt über magersüchtiges Hollywood aus

Emma Thompson sprach im TV über ihre ultraschlanken Kolleginnen.

Dass in Hollywood viel Wert auf Äußerlichkeiten gelegt wird, ist allgemein bekannt. Vor allem von Frauen wird verlangt, top in Form zu sein. Der Druck, der oberflächliche Glamour-Welt zu entsprechen, hat aber schon so manch Promi-Dame in eine gefährliche Essstörung getrieben. Jetzt machte

Emma Thompson
in der schwedischen TalkshowSkavlanschockierende Enthüllungen über den Magerzwang in Hollywood und verriet, dass viele ihrer Kolleginnen an Anorexie leiden.

"Viele Schauspielerinnen essen nichts"

"Die Magersucht, es gibt heutzutage so viele Kids, Jungs und Mädchen und Schauspielerinnen, die bis in ihre 30er sehr, sehr dünn bleiben, die einfach nichts essen", so die britische Oscar-Preisträgerin. "Sie essen einfach nichts."

Den Druck auf weibliche Stars, gertenschlank zu sein, findet sie inakzeptabel. Einmal habe sie sogar damit gedroht, zu kündigen, als beim Dreh eines Filmes einer Kollegin nahelegte wurde, dass sie abnehmen soll.

"Da war diese absolut wunderbare Schaupielerin dem Film 'Brideshead Rivesited' und der Produtent sagte zu ihr: 'Würdest du etwas abnehmen?' und das, obwohl sie exquisit war", so Thomposon, die dem Namen besagter Kollegin nicht nannte.

"Es ist böse, was da passiert und es wird immer schlimmer. Die französische Fashion-Industrie hat gesagt, sich von Size Zero zu verabschieden – doch es ist nichts passiert", schimpfte sie weiter.

Auch sie selbst sei von der Forderung, schlank zu sein, nicht verschont geblieben. Doch die 57-jährige Zweifachmama fühlt sich auch mit ein paar Wohlfühlkilos an den Hüften wohl und lässt sich nicht verbiegen: "Sorry, wollt ihr, dass ich ein Model bin oder eine Schauspielerin?"

Aus dem Archiv:

Diese Stars wurden zum Abnehmen gezwungen

Der ohnehin schon gertenschlanken Sienna Miller wurde nahegelegt, Gewicht zu verlieren, als sie 2006 für die Rolle der Edie Sedgwick in "Factory Girl" vorsprach. "Eddie war dünner als ich, deswegen wollte der Regisseur, dass ich abnehme. Er riss mir sogar Bagels aus der Hand", erinnert sich Miller, die sich jedoch weigerte, eine radikale Diät zu machen. "Ich kann nicht hart arbeiten und nicht essen", so die Schauspielerin.

Als Newface wurde Gigi Hadid gesagt, dass sie für das Fashionbiz zu dick sei. "Ich hatte extreme Muskeln und aß wie ein Kerl", erzählte die ehemalige Volleyball-Profispielerin. Sie ließ sich aber nicht auf Diät setzen - und fand auch so eine Agentur.

"How I Met Your Mother"-Star Jason Segel musste für den Film "Fast verheiratet" nach eigenen Angaben fast 16 Kilo abnehmen. Der Studio-Vorsitzende hätte ihn dazu genötigt, weil es sonst "unrealistisch" gewesen wäre, "dass (Anm. sein Co-Star) Emily Blunt ihn jemals als ihren Ehemann auswählen würde".  

Bei Dreharbeiten wurde Jennifer Lawrence einmal gesagt, sie solle abnehmen oder sie werde gefeuert. Lawrence verriet nicht, um welchen Film es sich handelte, sprach aber über die Erniedrigungen, die sie ertragen musste: "Sie zeigten mir Fotos, auf denen ich fast nackt war und sagten mir, ich soll sie als Diät-Motivation benutzen."  

Publikums-Liebling Amy Schumer wurde von den Produzenten ihres Film-Debüts "Trainwreck" gesagt, sie müsse an Gewicht verlieren. Man forderte sie auf, Mahlzeiten auszulassen und engagierte einen Personaltrainer. Die US-Komikerin macht aber auch ohne Diät Furore.

Auch Jennifer Lopez wurde zu Beginn ihrer Karriere dazu genötigt, abzuspecken. Ihr ehemaliger Manager riet ihr, eine Diät zu machen. Irgendwann wurde es JLo aber zu blöd. Sie ließ das Fasten sein - und wurde auch so berühmt.  

Sängerin JoJo offenbarte in einem Interview, dass sie als Teenager von ihrem Management zum Abnehmen gezwungen wurde: Man hätte ihr Nahrungsergänzungsmittel und Spritzen verabreicht, als sie gerade einmal 17 Jahre alt war. Als ihr Album trotz Diät floppte, verabschiedete sie sich vom Showbiz. 2016 startete JoJo mit einer neuen Platte wieder durch. Ganz ohne Diät.

Nachdem Margot Robbie in "The Wolf of Wall Street" an der Seite von Leonardo Dicaprio gute Figur gemacht hatte, wurde ihr nahe gelegt, für ihre Rolle der Jane in "Tarzan" abzunehmen. Doch Robbie weigerte sich. Sie teilte den Produzenten mit: "Der Film spielt im 19 Jahrhundert. Wenn Jane ein paar Kilo mehr hat, dann ist es wahrscheinlich gut so."

Für den ersten "Sex and the City"-Film musste auch Carrie Bradshaws-On-Off-Schwarm Chris North abspecken. "Der Regisseur kam zu mir rüber und sagte: 'Hör zu, du heißt nicht Mr. Big wegen deines Bauchumfangs. Also schau, dass du abnimmst bevor wir anfangen zu drehen'", erzählte North der Huffington Post.

Auch Cara Delevingne kennt den Figur-Druck nur zu gut. 2015 lästerte sie über die Mode-Industrie: "Es ist schrecklich in einer Welt zu leben, in der du angerufen wirst und du gesagt bekommst: Der und der hat gesagt, du hast zu viel Party gemacht, siehst so und so aus und musst abnehmen."

Hollywoodlegende Judy Garland ist eines der extremsten Beispiele für den Diät-Zwang in Hollywood: Als sie 14 war, teilte ihr das Filmstudio MGM mit, sie sei zu dick und zwang sie zu einer streng kontrollierten Abnehmkur, weswegen sie ständig hungrig war.

Als sie 18 Jahre alt war, gingen die Produzenten noch weiter: Garland durfte nur schwarzen Kaffee und Hühnersuppe zu sich nehmen. Zusätzlich wurde sie gezwungen 80 Zigaretten pro Tag zu rauchen und alle vier Stunden Appetithemmer-Pillen zu schlucken.  

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.