Yoko Ono

© EPA/ANDREA MEROLA

Stars
09/22/2020

"Egoistisch": Lennon-Mörder entschuldigt sich bei Yoko Ono

Lennon-Mörder Mark David Chapman bezeichnete seine Tat jetzt als "grausig" und "verabscheuungswürdig".

Am 8. Dezember 1980 schoss der US-Amerikaner Mark David Chapman vier Mal auf Beatles-Legende John Lennon, woraufhin dieser verstarb. Seither sitzt Chapman im Gefängnis und stellte bereits zum elften Mal einen Antrag auf Freilassung, der wieder einmal abgelehnt wurde. In der letzten Anhörung entschuldigte er sich nun bei Lennons Witwe Yoko Ono und versuchte, seine Tat zu erklären.

„Ich denke, es ist das schlimmste Verbrechen, das man jemandem Unschuldigen antun kann. Er war extrem berühmt. Ich habe ihn nicht wegen seines Charakters getötet. Er war ein Familienvater. Er war eine Ikone. Ich habe ihn ermordet, weil er sehr, sehr, sehr berühmt war. Ich war sehr, sehr, sehr auf der Suche nach Selbstherrlichkeit, es war egoistisch“, sagte er da.

Außerdem bezeichnete er sein Vergehen als "grausig" und "verabscheuungswürdig". Er denke die ganze Zeit über den Schmerz nach, den er Yoko Ono zugefügt habe.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.