Demi Moore will über ihr Leben auspacken.

© APA/AFP/ANGELA WEISS

Stars
04/19/2019

Demi Moore packt über Sucht und gescheiterete Beziehungen aus

In ihren Memoiren schreibt die Schauspielerin "zutiefst ehrlich" über die vielen Krisen in ihrem Leben.

Hollywood-Schauspielerin Demi Moore (56) will neun Jahre nach der ersten Ankündigung ihre Memoiren auf den Markt bringen. Das Buch mit dem Titel "Inside Out" werde Mitte September erscheinen, kündigte der Verlag Harper Collins am Mittwoch an. Es sei eine "zutiefst ehrliche und aufschlussreiche" Autobiografie, hieß es in der Mitteilung.

Drei Scheidungen

Moore werde darin über ihre "turbulente" Beziehung mit ihrer Mutter, ihre Ehen und ihre Anstrengung, Familie und Karriere zu verbinden, auspacken. Bereits 2010 hatte der Verlag Moores geplante Memoiren angekündigt. Zu diesem Zeitpunkt war sie noch mit dem Schauspieler Ashton Kutcher verheiratet, die Ehe ging 2011 auseinander. Für Moore war es das dritte Ehe-Aus. Sie war Anfang der 80er-Jahre mit dem Musiker Freddie Moore liiert. Später heiratete sie den Action-Star Bruce Willis, mit dem sie drei Töchter hat.

Aus armen Verhältnissen

Moore, als Demetria Guynes in Roswell (New Mexico) geboren, wuchs in zerrütteten Verhältnissen auf, mit 16 verließ sie das Elternhaus. Nach Model-Jobs und kleinen TV-Rollen wurde sie 1985 durch den Teenagerfilm "St. Elmo's Fire - Die Leidenschaft brennt tief" bekannt. Hits wie "Ghost - Nachricht von Sam", "Eine Frage der Ehre" und "Ein unmoralisches Angebot" machten sie zur Topverdienerin. Für ihre Rolle als Stripperin in "Striptease" kassierte sie 1996 über zwölf Millionen Dollar, die damals höchste Gage für einen weiblichen Hollywood-Star.

Suchtprobleme

In den 1980er Jahren hatte sich die Schauspielerin wegen ihrer Alkohol- und Drogenprobleme in eine Reha-Klinik einliefern lassen. 2012, nach der Scheidung von Kutcher, begab sie sich erneut in Therapie - um ihre Sucht und Essstörung behandeln zu lassen.

Damals sei sie "in eine Spirale der Selbstzerstörung" geraten, hatte Moore vergangenes Jahr erzählt, als sie ihre Auszeichnung als "Woman oft he Year" entgegennahm. "Egal, wie erfolgreich ich war – ich hatte nie das Gefühl, es sei genug."

Mit der Hilfe ihr nahestehender Personen habe sie es schließlich geschafft, aus ihrem Tief herauszukommen. Moore: "Sie gaben mir eine Chance, mein Leben in neue Bahnen zu lenken, bevor ich alles zerstören konnte. Sie sahen mehr in mir, als ich es tat. Und ich bin dankbar dafür, dass sie an mich geglaubt haben, sonst würde ich hier nicht stehen."

Auch in ihrem Buch werde Moore über die Tiefschläge in ihrem Leben berichten. Verlagschefin Jennifer Barth über die Memoiren der Schauspielerin: "Ich denke, die Leser werden überrascht und gerührt sein."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.