Charlene und Albert: Hochzeit mit dem Volk

Nun wurden neue Details zur Hochzeit des monegassischen Fürsten und der ehemaligen Spitzenschwimmerin bekannt: Die Hochzeit soll unter freiem Himmel im Palastgarten stattfinden. Liveübertragung inklusive.

Der ewige Junggeselle und die Schwimmerin: noch vor einem guten Jahr erklärte der 52jährige monegassische Fürst Albert II gegenüber Le Journal du Dimanche, dass er sich "noch nicht bereit" fühle für eine Hochzeit mit seiner Freundin,der südafrikanischen Ex-Spitzenschwimmerin Charlene Wittstock (32): "Ich wache nicht jeden Morgen mit diesem Druck auf. Das wird geschehen, wenn es soweit ist."
Seinen Sinn für Spannung habe er sich bei Alfred Hitchcock abgeschaut, so der Sohn von Schauspielikone Grace Kelly. Nun ist es aber soweit - das Hochzeitsdatum ist seit Oktober fixiert - erste Details zur Trauung am 2. Juli 2011 sind nun an die Öffentlichkeit geraten.

"Die religiöse Zeremonie wird um 17 Uhr im Garten des Palastes abgehalten werden, wo es eine lange Treppe gibt", geht aus einer Aussendung des fürstlichen Palastes hervor. Die Hochzeit ist also als Openair-Festakt geplant, die Palasttore sollen erstmals für eine Hochzeit geöffnet werden und Monitore ermöglichen es den rund 4.000 Gästen und den Fernsehzuschauern, die Zeremonie aus allen Winkeln mitzuverfolgen. 

Hier im Bild (v.l.): Caroline von Hannover, Schwester von Albert, Fürst Albert und Charlene Wittstock auf dem traditionellen Weihnachtsempfang im monegassischen Palast. Albert ist seit 2000 mit der 20 Jahre jüngeren Südafrikanerin Charlene Wittstock bekannt. Die Pariser Klatschpresse hatte schon mehrfach über eine bevorstehende Verlobung spekuliert. So lange Albert keine ehelichen Kinder hat, ist seine Schwester Caroline die nächste in der Thronfolge. Der Fürst hat zwei anerkannte uneheliche Kinder - eine Tochter mit einer amerikanischen Kellnerin und einen Sohn mit einer togolesischen Stewardess. Mit Charlene scheint Ruhe in das Leben des Fürsten eingetreten zu sein - samt Kinderwunsch: "Wir möchten Kinder haben", sagte der 52-Jährige bereits vor der Bekanntgabe seiner Verlobung mit Wittstock gegenüber dem französischen Fernsehsender France 2. "Ich denke, wir haben uns für diese Entscheidung ausreichend Zeit gelassen." Interwievs oder Kommentare vonseiten der Verlobten Wittstock sind rar. Albert und Charlene hatten sich im Jahr 2000 kennengelernt, als die Schwimmerin auf dem Zenith ihrer Sportlerkarriere stand. 
Der Sportsgeist scheint ein wichtiges, wenn nicht sogar das wichtigste Band zwischen den beiden Verlobten zu sein. Albert, der selbst insgesamt vier Mal an den Olympischen Winterspielen im Bobfahren teilnahm erklärt seine Sportlerkarriere sogar zum wichtigsten Erfahrungsschatz für sein Leben: "Mich hat der Sport zu einem stärkeren Menschen gemacht", so Albert in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. "Für meine Rolle als Staatsoberhaupt waren diese Erfahrungen mindestens so wichtig wie mein Universitätsstudium, politische Konferenzen oder Treffen mit wichtigen und mächtigen Menschen." Auf die Frage, ob es Zufall sei, dass auch seine Lebensgefährtin Charlene Wittstock eine Weltklasse-Schwimmerin sei, antwortete Albert: "Es gibt keine Zufälle." Sportler seien ehrlicher, direkter. "Die machen einem nichts vor." 

Liebesgeheimnis gelüftet.
(KURIER.at / nv) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?