© REUTERS/HEO RAN

Stars
08/27/2021

Boygroup BTS fürchtet sich vor Karma

Die südkoreanische Band vermeidet es trotz Riesenerfolges, sich "selbst zu beweihräuchern".

Die südkoreanische Boyband BTS hütet sich nach eigenen Angaben davor, mit ihren großen Erfolgen zu prahlen. "Wir haben es seit 2017 vermieden, uns selbst zu beweihräuchern, weil wir Angst haben, dass uns das irgendwann mal heimgezahlt wird", sagte Bandmitglied RM (26) dem Branchenmagazin Billboard. "Wir denken ständig an Karma."

Auch BTS-Rapper Suga (28) betonte, dass sie keine außergewöhnlichen Menschen seien, aktuell aber sehr viel aufgeladen bekämen. Bandkollege V (25) erklärte: "Der Druck ist überwältigend."

Die siebenköpfige Gruppe, die sich 2013 gegründet hatte, schaffte es dem Billboard-Magazin zufolge vergangenes Jahr mit ihrem Song "Dynamite" als erste südkoreanische Musikgruppe an die Spitze der US-Singlecharts. Im Juli kletterte die Band mit ihrer Single "Permission to Dance" zum fünften Mal auf Platz Eins in den USA - so viele Nummer-Eins-Hits innerhalb so kurzer Zeit hatte dem Magazin Forbes zufolge zuletzt Michael Jackson im Jahr 1988 erreicht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.