© APA/DPA/Rolf Vennenbernd

Stars
12/02/2019

Boris Becker erwirkte einstweilige Verfügung gegen Oliver Pocher

Der ehemalige Tennisstar hat endgültig genug von dem Comedian.

Boris Becker (52) und Oliver Pocher (41) werden in näherer Zukunft wohl keine Freunde mehr. Nachdem die beiden sich seit Jahren immer wieder öffentlich stritten und der Comedian zuletzt Pokale des Tennisstars ersteigerte, hat Becker nun einem Bericht der Bild am Sonntag zufolge, eine einstweilige Verfügung erwirkt.

"Bogen überspannt"

Grund ist ein RTL-Interview Pochers von Anfang November, in welchem er sich kritisch über Beckers Insolvenzverfahren in London äußerte und "kriminelle" Machenschaften andeutete. Gegen die Aussage ging Becker nun nicht mehr über Twitter, sondern gleich gerichtlich vor. Nun darf Pocher Becker keine Kriminalität mehr vorwerfen, wie das Landgericht Hamburg entschied.

Boris Beckers Anwalt erklärte die Entscheidung gegenüber der Gala. Es sei "traurig genug, dass Herr Pocher geradezu zwanghaft" versuche, Boris Becker für "Eigen-PR" zu nutzen, so Christian-Oliver Moser. Doch "mit dem offensichtlich ernst gemeinten Vorwurf strafrechtlich relevanten Verhaltens hat Herr Pocher den Bogen überspannt", deswegen hätten Grenzen aufgezeigt werden müssen. Oliver Pocher äußerte sich bisher nicht zu dem Entscheid.

Jahrelange Fehde

Der Streit zwischen Boris Becker und Oliver Pocher begann 2009, als Pocher mit Beckers Ex-Verlobter Alessandra Meyer-Wölden zusammenkam. Das Paar hat drei gemeinsame Kinder, trennte sich allerdings 2013. Es folgte ein jahrelanger Kleinkrieg zwischen dem Comedian und Becker. Pocher ist mittlerweile mit Amira Aly verheiratet, die beiden bekamen gerade ihr erstes Kind. Auch Becker soll, nach der Scheidung von Lilly Becker, angeblich eine neue Partnerin haben.