© Kurier/Gilbert Novy

Stars
07/28/2022

Tochter von Boris Becker hofft auf frühe Haftentlassung der Tennislegende

Becker wurde wegen mehrerer Insolvenzstraftaten zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt.

Boris Beckers Tochter, Anna Ermakova, hofft, dass ihr Vater früher aus der Haft entlassen wird. "Ich wünsche ihm nur das Allerbeste und hoffe, dass er früher aus dem Gefängnis kommt", sagte die 22-Jährige dem Magazin Bunte quarterly. Sie hoffe, dass die Tennis-Legende voller Hoffnung bleibe und nicht aufgebe.

Becker wurde im April wegen mehrerer Insolvenzstraftaten zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt, wovon der 54-Jährige mindestens die Hälfte absitzen muss. Besuch von der Tochter gab es in dem Londoner Gefängnis bisher laut Ermakova aber noch nicht. "Leider liegt es nicht an mir, denn es gibt verschiedene Protokolle des Gefängnisses, die den Kontakt in der ersten Zeit des Gefängnisaufenthalts erschweren."

Auf die Frage, wie sie den Prozess erlebt hat, sagte Beckers Tochter: "Um ehrlich zu sein, wusste ich nicht so recht, wie ich damit umgehen sollte, aber ich glaube nicht, dass man vor seinen Gefühlen und Emotionen weglaufen kann." Wegen der Berichterstattung habe sie dem Thema auch nie entrinnen können. "Zu dieser Zeit musste ich eine Abschlussarbeit schreiben und hatte Prüfungen vor mir, sodass es sehr schwer war, mich darauf zu konzentrieren." Ermakova studiert nach eigenen Angaben Kunstgeschichte.

Ermakova, deren Mutter Angela mit dem Tennisstar eine kurze Affäre hatte, wuchs in London auf. "Ich würde gerne öfter nach Deutschland kommen, aber hier stehe ich aufgrund meiner Familie immer unter besonderer Beobachtung", sagte sie.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare