Marco Pogo von Turbobier

© APA/HERBERT P. OCZERET

Stars Austropromis
12/16/2019

Zu viel Turbo: Marco Pogo von "Turbobier" verletzte sich bei Konzert

"A Sprung nach hint', Haxn wegzaht" - bei einem Turbobier-Konzert verletzte sich der Frontmann schwer am Knie.

von Lisa Trompisch

Da kann man dann wohl wirklich sagen: "Nur die Harten kommen in den Garten". Beim Turbobier-Konzert in Steyr musste Frontmann Marco Pogo (gründete auch die "Bierpartei Österreich") abbrechen, das erste Mal in seiner Karriere, wie er selbst sagt.

"A Sprung nach hint‘, Haxn wegzaht - dann war wohl für viele Konzertbesucher mehr als deutlich ersichtlich, dass so kein normales Knie ausschaut.", postete er auf Facebook. Aber, Glück im Unglück, denn: "Nach 1 Nacht im Krankenhaus Steyr, Spaltgips und weiteren Untersuchungen in Wien gab's heut zum Glück a Entwarnung - Gips weg, Schiene drauf, aktuell keine OP notwendig."

Er möchte sogar am kommenden Samstag im Wiener Gasometer wieder auf der Bühne stehen. "I werd am Samstag vielleicht net so wie gewohnt ummehupfn können, dafür müssts ihr des dann umso mehr!"

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.