Tamara Mascara

© Copyright Karl Schöndorfer TOPP

Stars Austropromis
03/25/2020

Warum Dragqueen Tamara Mascara das letzte Mal geweint hat

Die Dragqueen über ihre Angst, was sie ihrem jüngeren Ich raten würde und was ihr innigster Wunsch ist.

von Lisa Trompisch

Sie ist ja eigentlich ein er und heißt Raphael. Als Dragqueen Tamara Mascara fegte sie als Teilnehmerin bei „Dancing Stars“ übers Parkett (derzeit wird ja leider pausiert), veranstaltet aber auch große Events.

Wie zum Beispiel „The Circus“, Österreichs größte Gay-Party. Um Büro und Arbeitsplätze zu erhalten, startete Tamara jetzt ein Crowdfunding Projekt. Unter www.indiegogo.com/projects/save-circus kann man sie dabei unterstützen.

Dem KURIER ist die bekannte Dragqueen jetzt im herrlich ehrlich Interview Rede und Antwort gestanden und hat so einiges Privates verraten.

1. Drei Worte die mich beschreiben… Fierce!(heftig) Fishy! Feminine!

2. Mein innigster Wunsch, um die Welt zu verändern/verbessern, wäre… Ich würde mir wünschen, die Menschen würden freundlich und respektvoll miteinander umgehen und sich gegenseitig unterstützen.

3. Die beste Entscheidung meiner beruflichen Laufbahn war… mich selbstständig zu machen.

4. Das schönste Kompliment, das ich je bekommen habe… Jemand sagte mir, mein selbstbewusstes Auftreten hat ihm die Kraft
 gegeben sich zu outen.

5. Verzichten könnte ich im meinem Leben niemals auf…. Schlaf.

6. Am meisten Angst habe ich vor … Spinnen. Und dem offenem Meer.

7. Ich gehe niemals außer Haus ohne… Kleidung.

8. An der Bar bestelle ich… Dirty Martini.

9. Wenn mein Leben ein Buch wäre, würde der Titel folgendermaßen lauten… Pailletten, Posen, Puderdosen.

10. Mit dieser Person (lebend oder tot) würde ich gerne einen Abend verbringen… Entweder Dovima (Fotomodell der 1950er) oder Mana Sama (japanischer Musiker und Modedesigner). Ich kann mich nicht entscheiden.

11. Die härteste Arbeit, die ich je gemacht habe, war… eine Woche in Manila, jeden Tag in Drag, kaum Schlaf und das Essen, habe ich überhaupt nicht vertragen.

12. Das letzte Mal geweint habe ich… vor kurzem. Ich war sehr enttäuscht von einer Kollegin mit der ich seit Jahren arbeite.

13. Ich glaube an … eine Kraft in mir, die man mir nicht wegnehmen kann.

14. Meinem jüngeren Ich würde ich heute gerne Folgendes sagen… verlange höhere Gagen du Dummkopf!