Alexander Rüdiger

Alexander Rüdiger

© Kurier / Jeff Mangione

Stars Austropromis
01/31/2020

"Money Maker" Alexander Rüdiger macht Parkinson-Erkrankung öffentlich

Der ehemalige Moderator möchte einen "offenen Umgang mit der Krankheit leben".

von Stefanie Weichselbaum

"Soziale Kontakte sind wichtig und sollten trotz der Diagnose "Parkinson-Krankheit" erhalten bleiben", schreibt der ehemalige "Money Maker" Alexander Rüdiger auf Facebook, nachdem er die Erkrankung via "Kronenzeitung" öffentlich gemacht hat.

"Ich möchte zumindest versuchen einen offenen Umgang mit der Erkrankung zu leben, es entspannt womöglich die Situation und fördert euer Verständnis. (...) Ich möchte mein mir BESTES geben, um mit der Krankheit offen umzugehen und weiterhin das Leben genießen, Freundschaften und soziale Bindungen pflegen - ich denke sie werden und können auch in Zukunft ein wesentlicher Faktor für eine gute Lebensqualität sein", schreibt er weiter.

Und er zeigt selbst in dieser Situation Humor: "Mikadospieleinladungen werde ich in Zukunft wohl seltener annehmen."

Erst im vergangenen Jahr wurde bekannt, dass Rüdiger mit finanziellen Problemen zu kämpfen hat, da er von einem ungarischen Auftraggeber auf 150.000 Euro unbezahlter Rechnungen sitzen gelassen wurde. Im August flimmerte die letzte "Money Maker"-Show über die Bildschirme.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.