┬ę Deleted - 3929996

Stars

Airline Qantas droht US-Rapper Will.i.am mit Verleumdungsklage

Der Frontmann der Black Eyed Peas hatte einer Flugbegleiterin Rassismus vorgeworfen.

11/18/2019, 02:21 PM

Nach Rassismusvorw├╝rfen des US-Rappers Will.i.am gegen eine Flugbegleiterin hat die australische Fluggesellschaft Qantas dem Frontmann der Black Eyed Peas mit einer Verleumdungsklage gedroht. Qantas sei bereit, eine Klage gegen Will.i.am zu unterst├╝tzen, sagte ein Unternehmenssprecher am Montag.

Wenn der Rapper seine Vorw├╝rfe nicht zur├╝cknehme und das betroffene Besatzungsmitglied den Fall juristisch weiterverfolgen wolle, stehe Qantas "nat├╝rlich" f├╝r eine "rechtliche Unterst├╝tzung" bereit. Will.i.am war am Samstag auf einem Flug von Brisbane nach Sydney mit einer Flugbegleiterin aneinandergeraten. Der mehrfache Grammy-Gewinner hatte nach eigenen Angaben w├Ąhrend der Sicherheitsunterweisung der Crew Kopfh├Ârer getragen. Die Qantas-Mitarbeiterin habe "├╝berm├Ą├čig aggressiv" darauf reagiert, sich ihm gegen├╝ber "mehr als unh├Âflich" verhalten und die Situation unn├Âtig eskaliert, beschwerte sich der Rapper im Onlinedienst Twitter.

Aussage gegen Aussage

Er selbst habe "schnell und h├Âflich" auf die Anweisungen der Frau reagiert und seinen Laptop weggepackt, berichtete Will.i.am in mehreren Tweets unter dem Hashtag #RacistFlightAttendant (Rassistische Flugbegleiterin). Trotzdem habe die Frau am Ende sogar die Polizei verst├Ąndigt. Bei der Landung sei er von f├╝nf Polizeibeamten erwartet worden.

"Gott sei Dank" h├Ątten andere Flugg├Ąste ausgesagt, dass die Flugbegleiterin "au├čer Kontrolle" gewesen sei, berichtete Will.i.am, der mit richtigem Namen William Adams hei├čt. Die Polizei habe ihn "am Ende" gehen lassen. "Ich will nicht glauben, dass sie eine Rassistin ist, aber sie hat ganz klar ihren ganzen Frust nur an Farbigen ausgelassen."

Qantas hatte die Rassismusvorw├╝rfe gegen die Flugbegleiterin bereits am Wochenende strikt zur├╝ckgewiesen. Es habe an Bord ein "Missverst├Ąndnis" gegeben, das Will.i.am selbst "versch├Ąrft" habe, sagte ein Sprecher, der sich ausdr├╝cklich hinter die Flugbegleiterin stellte: Der US-Rapper habe l├Ąrmunterdr├╝ckende Kopfh├Ârer getragen und deshalb die Anweisungen der Crew nicht h├Âren k├Ânnen.

Die Fluggesellschaft k├╝ndigte zun├Ąchst an, sich noch einmal mit Will.i.am in Verbindung zu setzen, und w├╝nschte ihm "alles Gute" f├╝r den Rest seiner Tournee. Die Black Eyed Peas hatten am Samstag in Sydney das letzte Konzert einer Australien-Tournee gegeben. Am Montag k├╝ndigte die Airline dann an, rechtliche Schritte gegen den Rapper zu unterst├╝tzen. Australien hat sehr strenge Verleumdungsgesetze, Gerichte entscheiden h├Ąufig zugunsten der Kl├Ąger.

Wir w├╝rden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierf├╝r keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion k├Ânnen Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu ├Âffnen.

Airline Qantas droht US-Rapper Will.i.am mit Verleumdungsklage | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat