© Deleted - 3873056

Sport
10/25/2019

WTA-Finals in China: Es wartet ein Rekordpreisgeld

Die Siegerin der WTA-Finals kann 4,3 Mio. Euro verdienen, die Herren bekamen zuletzt deutlich weniger.

von Günther Pavlovics

Eine solche Summe gab es im Tennis noch nie zu gewinnen – egal ob bei Damen oder Herren. Die WTA-Finals starten am Montag. Vom 28. Oktober bis zum 3. November wird im Shenzhen Bay Sports Center die neue Tennis-Weltmeisterin gesucht.

Es sind die vier Siegerinnen der Grand-Slamturnier dabei: Naomi Osaka (Japan/aktuell die Nr. 3 der Weltrangliste, Australian Open), Ashleigh Barty (Australien/Nr. 1, French Open), Simona Halep (Rumänien/Nr. 5, Wimbledon) und Bianca Andreescu (Kanada/Nr. 4, US Open). Karolina Pliskova (Tschechien/Nr. 2), Petra Kvitova (Tschechien/Nr. 6), Belinda Bencic (Schweiz/Nr. 7) und Vorjahressiegerin Elina Svitolina (Ukraine/Nr. 8) sind die verbliebenen besten vier der Weltrangliste.

Nur im Golf gibt es mehr

Diese acht Damen spielen um das Rekord-Preisgeld. Jeder Vorrunden-Sieg ist 305.000 Dollar wert. Sollte eine Spielerin ungeschlagen durch die Vorrunde kommen und sich dann auch noch in Halbfinale und Finale durchsetzen, kann sie bei diesem Turnier insgesamt 4,725.000 Millionen US-Dollar (rund 4,3 Millionen Euro) verdienen. Selbst wenn die Siegerin in Shenzhen im Verlauf der Veranstaltung zwei Spiele verlieren sollte, könnte sie dies problemlos verschmerzen. Sie würde immer noch 4,115 Millionen Dollar verdienen (3,72 Millionen Euro), bei einer Niederlage wären es 4,42 Millionen Dollar (4,0 Millionen Euro).

Dies wäre immer noch die zweithöchste Siegprämie für einen Einzelsportler weltweit. Übertroffen wird sie nur von der US-Tour der Profigolfer, allerdings geht es dabei um eine Turnierserie und kein einzelnes Turnier. Der Gesamtsieger des FedEx-Cups erhält eine Bonuszahlung von zehn Millionen Dollar (9,04 Mio. Euro).

Zum Vergleich die Tennis-Herren: Bei den ATP Finals hatte Alexander Zverev 2018 "nur" 2,71 Millionen Dollar bekommen (2,45 Millionen Euro). Und den bisher größten Tennis-Jackpot gab es bei den US Open zu gewinnen – 3,85 Millionen Dollar.

Gestiegner Stellenwert

Die Finals wurden letztes Jahr noch in Singapur gespielt, aber die Chinesen holten das Turnier für die nächsten zehn Jahre nach Shenzhen. Zudem haben sie das Preisgeld von sieben auf 14 Millionen US-Dollar verdoppelt. In Einzel und Doppel werden insgesamt 14 Millionen Dollar ausgeschüttet, umgerechnet gut 12,6 Millionen Euro. Letztes Jahr hatte die siegreiche Ukrainerin Jelena Switolina 2,662 Millionen Dollar (2,4 Millionen Euro) kassiert.

Für WTA-Tourchef Steve Simon ist dies eine Bestätigung für den gestiegenen Stellenwert des Damentennis weltweit und der Lohn für die anhaltenden Bemühungen um Gleichberechtigung. "Fünf Jahrzehnte lang haben wir für gleiche Bezahlung und gleiche Möglichkeiten gekämpft", sagte Simon.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.