ÖSV: NORDISCHE KOMBINATION: MEDIENTERMIN SPRUNGTRAINING: REHRL

© APA/EXPA/JOHANN GRODER / EXPA/JOHANN GRODER

Sport Wintersport

Zwei ÖSV-Kombinierer beim Weltcup-Auftakt in den Top Ten

Franz-Josef Rehrl landete in Ruka vor seinem Teamkollegen Mario Seidl auf Rang sieben. Der Sieg ging an den Deutschen Julian Schmid.

von Christoph Geiler

11/25/2022, 02:17 PM

Österreichs Nordische Kombinierer konnten beim Weltcup-Auftakt in Ruka (FIN) nicht in den Kampf um die Podestplätze eingreifen. Mit Franz-Josef Rehrl (7.) und Mario Seidl (8.) kamen aber immerhin zwei Österreicher in die Top Ten.

Nach dem Springen war Seidl als bester ÖSV-Athlet an dritte Stelle gelegen, im 5-Kilometer-Langlauf büßte der Pongauer dann allerdings einige Plätze ein. Teamkollege Rehrl hingegen gelang in der Loipe von Rang neun der Sprung auf Platz sieben.

Der Sieg ging an den Deutschen Jan Schmid, der erstmals im Weltcup erfolgreich war. Top-Favorit und Weltcup-Gesamtsieger Jarl Magnus Riiber (NOR) verpatzte seinen Sprung und musste sich mit Platz 14 begnügen, unmittelbar hinter ÖSV-Jungstar Johannes Lamparter.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat