© APA/EXPA/JFK

Winheims Tagebuch
12/19/2020

Comeback-Gerüchte um Marcel Hirscher: Was steckt dahinter?

Dass Hirscher ein Video von seiner Trainingsteilnahme auf der Reiteralm verbreitete, befeuerte weniger überraschend Comeback-Gerüchte. Doch so ohne Weiteres wäre das gar nicht möglich.

von Wolfgang Winheim

Unabhängig davon, ob’s in Alta Badia am Sonntag die nächste Riesenwatschn im Riesenslalom gibt: Marcel Hirscher wird auf der nördlichen Seite des Grödner Jochs – dort, wo er acht Mal gewonnen und 2016 sein 18.000-Euro-Preisgeld an örtliche Erdrutschopfer gespendet hat – auch in Abwesenheit ein Thema sein.

Dass Hirscher, 31, via Social Media ein Video von seiner Trainingsteilnahme auf der Reiteralm verbreitete und dass der stets gut informierte Hans Knauß im Schweizer Blick von sechs Hirscher-Bestzeiten in sechs ÖSV-Testläufen berichtete, befeuerte weniger überraschend Comeback-Gerüchte. Realistischer klingt die Knauß-Vermutung, wonach ...

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

... Marcel mit Audi-Renndress und Raiffeisen-Helm nur seine Topsponsoren befriedigen wollte. Hirscher wäre, zumal topfit und mit seinen 31 Jahren nie knieoperiert, eine ähnlich glanzvolle Rückkehr zuzutrauen wie sie einst Annemarie Moser-Pröll gelang. Die spätere Olympiasiegerin war so schnell und zugleich so k.o. bei der ersten Abfahrt gewesen, dass sie in Cortina mit Topzeit erst im Jungwald zu liegen kam.

Auch die Annamirl hatte (aus privatem Grund) einen Winter pausiert. Auch sie war völlig verletzungsfrei gewesen. Bloß haben sich seither nebst Material und Pisten auch die Vorschriften geändert.

Dass Hirscher nicht mehr in der Spitzengruppe, sondern zunächst mit einer Nummer jenseits der 30 fahren müsste, würde der achtfache Weltcup-Gesamtsieger wohl verkraften. Nur ist eine Wettkampf-Teilnahme einem Athleten erst gestattet, wenn er zumindest seit einem halben Jahr wieder dem Anti-Doping-Pool angehört und somit jederzeit Kontrollen ermöglicht hat. Weshalb Hirscher erst im Mai starten könnte.

Wie Marcel wirklich tickt, werden ung’schminkt von ihm als Erste vermutlich dessen Red-Bull-Kollegen Dominic Thiem, Max Verstappen und Matthias Walkner im Schminkraum des Salzburger Hangar-7 erfahren. Wenn die glorreichen Vier am Montag für ihren gemeinsamen Live-Auftritt bei Servus TV gestylt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.