© APA/AUVA/LUKI/UNBEKANNT

Sport Wintersport
12/22/2020

Werbe-Show am Krankenbett: Aufregung nach Schmidhofer-Verletzung

Nach ihrer schweren Verletzung meldete sich die ÖSV-Athletin aus dem Krankenhaus. Die Inszenierung sorgte auch für Kritik.

Skirennläuferin Nicole Schmidhofer hat sich bei ihrem Sturz in der Weltcup-Abfahrt in Val d'Isere wesentlich schwerer verletzt als zuvor kolportiert. Die behandelnden Ärzte sprachen am Montag von einem Verrenkungsbruch des linken Kniegelenks, der das Zerreißen aller Kniegelenksbänder zur Folge gehabt hätte. Eine Karrierefortsetzung im Spitzensport könne zum momentanen Zeitpunkt nicht schlüssig beantwortet werden, hieß es weiters.

Schmidhofer selbst denkt nicht ans Aufhören. "Ich bin sehr, sehr gut versorgt und mir geht es gut", sagte Schmidhofer bei einer Video-Konferenz aus dem Krankenbett. 

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Die 31-Jährige wies einige Schürfwunden auf, lächelte aber in die Kamera. Doch im Bild war nicht nur die Schwerverletzte zu sehen, sondern auch zahlreiche Sponsoren und Werbeträger. Was im Netz auch für Kritik sorgte. Besonders die platzierten Werbeflächen sowie ein Paar Skier im Hintergrund sorgten für Aufsehen.

Die Kritik richtete sich dabei vor allem gegen die Vermarktung und PR von Sportlerinnen und Sportlern, die selbst nach einer schweren Verletzung nicht davor gefeit sind, als Werbefläche herhalten zu müssen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.