© APA/AFP/STEFAN WERMUTH

Sport Wintersport
01/19/2020

Wengen-Slalom: Noël jubelt, Matt grübelt

Der Franzose wiederholt seinen Vorjahressieg. Michael Matt scheidet erneut aus. Marco Schwarz büßt im Finale Plätze ein.

Schön langsam nähert sich der Jahrestag des letzten Sieges der österreichischen Slalom-Herren. Am 29. Jänner 2019 hatte (wer sonst?) Marcel Hirscher in Schladming gewonnen, seither gab es noch einen zweiten Rang von Manuel Feller am 17. März in Soldeu sowie dritte Plätze von Marcel Hirscher am 10. März in Kranjska Gora und von Marco Schwarz am Sonntag vor einer Woche in Adelboden.

Den Klassiker von Wengen entschied mit dem Franzosen Clément Noël jener Mann für sich, dem Hirscher einst den schnellsten Schwung im gesamten Feld zugeschrieben hatte; der Elsässer feierte den fünften Erfolg seiner Karriere, die ja am 20. Jänner 2019 mit dem ersten Erfolg in Wengen mächtig Fahrt aufgenommen hatte.

0,40 Sekunden legte der 22-Jährige zwischen sich und den zweitplatzierten Norweger Henrik Kristoffersen, der - auch dank des Ausfalls von Alexis Pinturault im zweiten Lauf - wieder die Führung im Gesamtweltcup übernahm. 78 Punkte liegt er nun vor dem Franzosen, exakt 100 liegt der Norweger Aleksander Aamodt Kilde zurück.

Ein Alexander beendete als Dritter eine fast drei Jahre währende Durststrecke: Alexander Choroschilow hatte seit seinem dritten Rang vom 24. Jänner 2017 in Schladming kaum mehr Zählbares erreicht, nun meldete sich der 35-jährige Russe eindrucksvoll zurück. Und das gerade zur rechten Zeit, denn vor drei Jahren war er auch auf dem Kitzbüheler Ganslernhang Dritter.

Nur zwei überzeugen

Die Österreicher konnten froh sein, dass sich Marco Schwarz zehneinhalb Monate nach seinem Kreuzbandriss schon wieder in erstaunlich guter Form befindet - und dass sich ein junger Tiroler mittlerweile im Vorderfeld festgesetzt hat. Der 24-jährige Kärntner Schwarz wurde am Sonntag Siebenter, und Fabio Gstrein (22) düste mit Bestzeit im zweiten Lauf noch auf den zwölften Rang.

Vizeweltmeister Michael Matt fügte seiner Pleiten-, Pech- und Pannenserie einen Ausfall im ersten Lauf hinzu: Mit überkreuzten Skiern ins Ziel zu kommen, schaffte selbst der 26-Jährige vom Arlberg nicht. „Mittlerweile kannst’ da eh nur noch selbst drüber lachen. Das ist, wie wenn dir vor der Saison jemand sagt, du gewinnst drei Rennen hintereinander, dann erscheint dir das auch unmöglich und du kannst dir das nicht vorstellen, dass es so etwas gibt. Aber anscheinend gibt es so etwas schon.“

Manuel Feller ist nach seinem Bandscheibenvorfall nach wie vor auf Formsuche, sein 20. Rang in Wengen (direkt hinter Marc Digruber) war auch für den Nationencup eher weniger hilfreich. In der Teamwertung fehlen den viertplatzierten ÖSV-Herren schon 715 Punkte auf die führenden Schweizer. Und im geschlechterübergreifenden Nationencup haben die Eidgenossen ihren Vorsprung auf bereits 277 Punkte ausgebaut.

 

Endstand:

1.

Clement Noel (FRA)

1:46,43

Min.

50,72

55,71

2.

Henrik Kristoffersen (NOR)

1:46,83

+00,40

51,39

55,44

3.

Alexander Choroschilow (RUS)

1:47,26

+00,83

52,15

55,11

4.

Sebastian Foss-Solevaag (NOR)

1:47,28

+00,85

51,90

55,38

5.

Daniel Yule (SUI)

1:47,33

+00,90

52,20

55,13

.

Ramon Zenhäusern (SUI)

1:47,33

+00,90

51,71

55,62

7.

Marco Schwarz (AUT)

1:47,34

+00,91

51,45

55,89

8.

Tanguy Nef (SUI)

1:47,48

+01,05

51,93

55,55

9.

Jean-Baptiste Grange (FRA)

1:47,66

+01,23

52,74

54,92

10.

Loic Meillard (SUI)

1:47,75

+01,32

51,90

55,85

11.

Giuliano Razzoli (ITA)

1:47,85

+01,42

52,19

55,66

12.

Fabio Gstrein (AUT)

1:47,87

+01,44

53,00

54,87

13.

Jonathan Nordbotten (NOR)

1:47,94

+01,51

52,48

55,46

14.

Victor Muffat-Jeandet (FRA)

1:47,96

+01,53

52,18

55,78

15.

Leif Kristian Nestvold-Haugen (NOR)

1:48,06

+01,63

53,04

55,02

16.

David Ryding (GBR)

1:48,13

+01,70

52,46

55,67

17.

Linus Straßer (GER)

1:48,15

+01,72

52,69

55,46

18.

Filip Zubcic (CRO)

1:48,18

+01,75

52,67

55,51

19.

Marc Digruber (AUT)

1:48,39

+01,96

53,09

55,30

20.

Manuel Feller (AUT)

1:48,40

+01,97

52,39

56,01

21.

Jung Dong-hyun (KOR)

1:48,52

+02,09

53,08

55,44

22.

Anton Tremmel (GER)

1:48,64

+02,21

52,76

55,88

23.

Simon Maurberger (ITA)

1:48,80

+02,37

52,30

56,50

24.

Reto Schmidiger (SUI)

1:49,01

+02,58

52,97

56,04

25.

Sandro Simonet (SUI)

1:49,10

+02,67

52,69

56,41

26.

Stefan Hadalin (SLO)

1:49,56

+03,13

52,29

57,27

Ausgeschieden im 1. Durchgang u.a.: Michael Matt (AUT), Johannes Strolz (AUT), Adrian Pertl (AUT), Zan Kranjec (SLO), Andre Myhrer (SWE), Luca Aerni (SUI)
Ausgeschieden im 2. Durchgang: Alexis Pinturault (FRA), Alex Vinatzer (ITA), Albert Popow (BUL), Trevor Philp (CAN)

Nicht für 2. Durchgang qualifiziert: Mathias Graf (AUT)

Herren - Gesamtwertung nach 21 Rennen:

1.

Henrik Kristoffersen (NOR)

691

2.

Alexis Pinturault (FRA)

613

3.

Aleksander Aamodt Kilde (NOR)

591

4.

Dominik Paris (ITA)

556

5.

Matthias Mayer (AUT)

512

6.

Beat Feuz (SUI)

461

7.

Vincent Kriechmayr (AUT)

418

8.

Clement Noel (FRA)

340

9.

Daniel Yule (SUI)

335

10.

Victor Muffat-Jeandet (FRA)

316

11.

Loic Meillard (SUI)

307

12.

Zan Kranjec (SLO)

306

13.

Kjetil Jansrud (NOR)

294

14.

Thomas Dreßen (GER)

291

15.

Ryan Cochran-Siegle (USA)

266

 

Weiter:

17.

Marco Schwarz (AUT)

232

30.

Hannes Reichelt (AUT)

155

35.

Roland Leitinger (AUT)

130

57.

Michael Matt (AUT)

86

62.

Christian Hirschbühl (AUT)

72

.

Fabio Gstrein (AUT)

72

64.

Manuel Feller (AUT)

71

66.

Daniel Danklmaier (AUT)

66

74.

Otmar Striedinger (AUT)

56

76.

Max Franz (AUT)

54

78.

Christian Walder (AUT)

51

97.

Marc Digruber (AUT)

33

98.

Dominik Raschner (AUT)

32

106.

Johannes Strolz (AUT)

26

.

Stefan Brennsteiner (AUT)

26

109.

Christopher Neumayer (AUT)

24

113.

Stefan Babinsky (AUT)

19

127.

Johannes Kröll (AUT)

9

136.

Christoph Krenn (AUT)

6

Slalom Herren (6):

1.

Henrik Kristoffersen (NOR)

402

2.

Clement Noel (FRA)

340

3.

Daniel Yule (SUI)

335

4.

Ramon Zenhäusern (SUI)

225

5.

Alexis Pinturault (FRA)

206

6.

Sebastian Foss-Solevaag (NOR)

202

7.

Andre Myhrer (SWE)

197

8.

Marco Schwarz (AUT)

162

9.

Linus Straßer (GER)

131

10.

Alexander Choroschilow (RUS)

118

11.

Victor Muffat-Jeandet (FRA)

117

12.

Loic Meillard (SUI)

117

13.

Manfred Mölgg (ITA)

105

14.

Alex Vinatzer (ITA)

102

15.

Stefan Hadalin (SLO)

91

 

Weiter:

20.

Michael Matt (AUT)

76

22.

Fabio Gstrein (AUT)

72

24.

Christian Hirschbühl (AUT)

60

28.

Manuel Feller (AUT)

49

34.

Marc Digruber (AUT)

33

39.

Johannes Strolz (AUT)

26

Mannschaft Herren (21):

1.

Schweiz

2865

2.

Norwegen

2545

3.

Frankreich

2502

4.

Österreich

2150

5.

Italien

1380

6.

USA

928

7.

Deutschland

837

8.

Slowenien

530

9.

Schweden

446

10.

Kroatien

260

11.

Kanada

248

12.

Russland

215

13.

Großbritannien

87

14.

Belgien

69

15.

Bulgarien

55

16.

Tschechien

12

17.

Südkorea

10

18.

Slowakei

4

19.

Liechtenstein

2

20.

Finnland

1

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.