© APA/EXPA/JOHANN GRODER

Sport Wintersport
12/10/2020

Weltcup-Riesentorläufe in Chamonix ohne Bernadette Schild

Die 30-Jährige legt nach ihrem Kreuzbandriss das Hauptaugenmerk auf den Slalom.

von Christoph Geiler

Die beiden Weltcup-Riesentorläufe am Wochenende in Chamonix werden ohne Bernadette Schild stattfinden. Die 30-jährige Salzburgerin verzichtet aus eigenen Stücken auf einen Start im französischen Skiort, weil sie sich ganz auf ihre Paradedisziplin, den Slalom, konzentrieren möchte.

Beim Saisonauftakt in Sölden hatte sich Bernadette Schild noch im Riesentorlauf versucht. In ihrem ersten Rennen nach einem Kreuzbandriss konnte sich die 30-Jährige allerdings nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren. "Im Slalom tu' ich mich nach der Verletzung leichter", hatte Schild damals schon gemeint.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Schild konzentriert sich nun auf den Heimweltcup am Semmering, wo zwischen Weihnachten und Neujahr ein Riesentorlauf und ein Slalom auf dem Programm stehen.

Das österreichische Riesentorlauf-Aufgebot für Chamonix bilden Eva-Maria Brem, Stephanie Brunner, Nadine Fest, Franziska Gritsch, Ricarda Haaser, Katharina Huber, Katharina Liensberger, Chiara Mair, Elisa Mörzinger, Ramona Siebenhofer und Katharina Truppe.

Beim bisher einzigen Riesentorlauf in diesem Winter in Sölden war Katharina Truppe als 15. die beste Österreicherin gewesen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.