© APA/AFP/GETTY IMAGES/Ethan Miller

Sport Wintersport
05/17/2021

Volle Hallen beim Start ins Eishockey-Play-off der NHL

8.683 Zuschauer waren in Las Vegas zugelassen und machten eine Stimmung wie vor der Corona-Pause.

Titelverteidiger Tampa Bay Lightning ist erfolgreich ins Play-off der nordamerikanischen Eishockeyliga NHL gestartet. Der Stanley-Cup-Sieger gewann am Sonntag Spiel eins der „best of seven“-Serie bei den Florida Panthers mit 5:4. Auswärtssiege zum Auftakt holten auch die New York Islanders mit einem 4:3 nach Verlängerung bei den Pittsburgh Penguins und Minnesota Wild mit einem 1:0 bei den Vegas Golden Knights. In Las Vegas sorgten 8.683 Zuschauer in der Halle trotz der Niederlage für eine fantastische Stimmung.

Matchwinner in Florida war Brayden Point, der im Schlussdrittel zunächst den Ausgleich zum 4:4 (54.) und 74 Sekunden vor der Schlusssirene den Siegestreffer erzielte. Zudem gab Lightning-Stürmer Nikita Kutscherow ein beeindruckendes Saisondebüt. Der Russe hatte wegen einer Hüftoperation am 29. Dezember den gesamten Grunddurchgang verpasst und kehrte mit zwei Powerplay-Toren und einem Assist zurück.

East Division: Pittsburgh Penguins - New York Islanders 3:4 n.V. - Stand: 0:1
Central Division: Florida Panthers - Tampa Bay Lightning 4:5 - Stand: 0:1
West Division: Vegas Golden Knights - Minnesota Wild 0:1 n.V. - Stand: 0:1

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.