© EPA/YURI KOCHETKOV

Sport Wintersport
07/18/2021

Sommer-Grand-Prix in Wisla: Podestplätze für die ÖSV-Springer

Marita Kramer landete in Polen auf dem dritten Rang, Jan Hörl wurde wie schon am Samstag Zweiter.

von Christoph Geiler

Österreichs Skispringerinnen haben ihre Hochform vom vergangenen Winter offenbar konserviert. Denn auch beim Sommer-Grand-Prix überzeugt das ÖSV-Team wieder durch seine mannschaftliche Geschlossenheit. Nicht von ungefähr gewann die Österreicherinnen bei der WM in Oberstdorf die Goldmedaille im Teambewerb.

Beim Sommer-Grand-Prix-Auftakt in Wisla (Polen) blieb den ÖSV-Adlerinnen jetzt zwar ein Sieg verwehrt, die Schützlinge von Cheftrainer Harald Rodlauer präsentierten sich aber stark. Im zweiten Bewerb am Sonntag wurde Marita Kramer Dritte, unmittelbar dahinter landeten mit Eva Pinkelnig und Daniela Iraschko-Stolz bereits die nächsten Österreicherinnen.

Der Sieg ging wie schon am Samstag an die Slowenin Ursa Bogataj.

FIS summer ski jumping Grand Prix

Auch bei den Herren landete ein Österreicher auf dem Podest. Jan Hörl wurde wie schon im ersten Bewerb am Samstag Zweiter, der Salzburger musste sich nach Sprüngen auf 130,5 und 126 Meter nur dem Polen Dawid Kubacki geschlagen geben. Der Oberösterreicher Markus Schiffner belegte Rang vier, Manuel Fettner wurde Zehnter.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare