© EPA/Grzegorz Momot

Sport Wintersport
04/13/2021

Skisprung-Star Tande durfte nach Horrorsturz das Spital verlassen

Zweieinhalb Wochen nach dem Unfall beim Skifliegen in Planica ist der Norweger auf dem Weg der Besserung

von Christoph Geiler

Gute Nachrichten kommen aus Norwegen. Daniel-Andre Tande durfte am Dienstag das Spital verlassen. Zweieinhalb Wochen nach seinem Horrorsturz beim Skifliegen in Planica (Slowenien) schreitet die Genesung des norwegischen Skisprungstars gut voran, so dass die Ärzte ihn in häusliche Pflege entließen.

Tande hatte beim Skifliegen in Planica kurz nach dem Schanzentisch die Kontrolle verloren und war mit voller Wucht aus großer Höhe auf den Aufsprunghügel geknallt. Nach dem heftigen Sturz musste er intubiert und mechanisch beatmet werden und lag einige Tage im künstlichen Koma im Krankenhaus Laibach.

Nachdem er wieder aufgewacht war, wurde der 27-Jährige schließlich in seine Heimat Norwegen gebracht, wo die Chirurgen zuletzt noch sein gebrochenes Schlüsselbein operierten. Von dort meldete sich der Skiflugweltmeister von 2018 via Instagram zu Wort. "Ich fühle mich schon viel besser. Danke für all die Grüße und Unterstützung", schrieb Tande, dem die Ärzte nun vor allem Ruhe verordneten.

Ob der 27-Jährige wieder auf die Schanze zurückkehren wird, ist aktuell noch unklar. Die Mediziner versicherten aber, dass er von seinem Sturz keine bleibenden Schäden davongetragen hat.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.