Daniel Huber erlebt ein Wechselbad der Gefühle. 

© APA/AFP/FABRICE COFFRINI / FABRICE COFFRINI

Sport Wintersport
12/16/2018

Ohrfeige für ÖSV-Adler nach kurzem Zwischenhoch

Am Samstag sprang Daniel Huber auf das Podest. Am Sonntag schaffte es nur noch Stefan Kraft ins Finale.

Einen Tag nach dem ersten Saison-Podestplatz durch Daniel Huber hat es für die ÖSV-Skispringer beim Weltcup in Engelberg wieder einen Rückschlag gegeben. Stefan Kraft erreichte bei der Tournee-Generalprobe am Sonntag als einziger Österreicher das Finale der besten 30 und wurde Zwölfter. Der Japaner Ryoyu Kobayashi feierte seinen vierten Saisonsieg und baute die Gesamtführung aus.

Die Polen Piotr Zyla und Olympiasieger Kamil Stoch standen neben Kobayashi auf dem Podest. Der Vortags-Dritte Huber hatte die Qualifikation für den Bewerb als 55. verpasst, die übrigen fünf Österreicher um Ex-Engelberg-Sieger Michael Hayböck schafften es nicht ins Finale.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.