Christian Walder ist der einzige Österreicher, der am Freitag überzeugen konnte.

© APA/EXPA/JOHANN GRODER

Sport Wintersport
02/14/2020

ÖSV-Asse gehen auch im Saalbach-Super-G leer aus

Christian Walder schrammt als Vierter am Podest vorbei. Der Norweger Aamodt Kilde gewinnt, Matthias Mayer scheidet aus.

Das Weltcup-Comeback in Saalbach-Hinterglemm stand für die ÖSV-Herren unter keinem guten Stern. Einen Tag nach der Abfahrt gab für die Österreicher auch im Super-G keine Podestplatzierung. Als bester Österreicher fuhr Christian Walder auf Rang vier und schaffte damit sein bestes Weltcup-Resultat. 

Aleksander Aamodt Kilde sicherte sich den Sieg und übernahm damit die Führung im Gesamtweltcup. Der Norweger feierte auf der verkürzten Strecke mit 0,15 Sekunden Vorsprung auf den Schweizer Mauro Caviezel und 0,31 vor dem deutschen Abfahrts-Vortagessieger Thomas Dreßen seinen ersten Saisonsieg.

Vincent Kriechmayr und Max Franz kamen über die Ränge zehn und elf nicht hinaus. Olympiasieger Matthias Mayer schied aus und verlor damit die Führung im Super-G-Weltcup an Kilde. Mayer ärgerte sich "schon sehr. Es wäre einiges drin gewesen. Aber es sind immer noch drei Super-G's ausständig".

Das Wetter spielte nicht mit

Der Start des Rennens war wegen starken Winds und Schneefall um 2:20 Stunden verschoben worden und dürfte die vorderen Startnummern bevorzugt haben. "Schwieriges Rennen, langer Tag, aber ich bin sehr zufrieden. Erster Sieg in dieser Saison, das ist schon gewaltig", meinte Kilde im ORF-Interview erfreut.

Walder war mit Rang vier und seinem bisher besten Weltcup-Ergebnis hochzufrieden, auch wenn er seinen ersten Podestplatz um 0,21 Sekunden verpasste. "Mit dem vierten Platz muss ich mehr als zufrieden sein. Ich fahre in den Rennen nicht das, was ich drauf habe. Mit Ausnahme heute", sagte der 28-Jährige. 
 

Endstand:

1.

Aleksander Aamodt Kilde (NOR)

58,30

 

2.

Mauro Caviezel (SUI)

58,45

+0,15

3.

Thomas Dreßen (GER)

58,61

+0,31

4.

Christian Walder (AUT)

58,82

+0,52

5.

Mattia Casse (ITA)

58,91

+0,61

6.

Alexis Pinturault (FRA)

58,93

+0,63

7.

Andreas Sander (GER)

58,94

+0,64

.

Travis Ganong (USA)

58,94

+0,64

9.

Kjetil Jansrud (NOR)

58,95

+0,65

10.

Vincent Kriechmayr (AUT)

59,26

+0,96

11.

Max Franz (AUT)

59,27

+0,97

12.

Marco Odermatt (SUI)

59,34

+1,04

13.

Johan Clarey (FRA)

59,36

+1,06

14.

Emanuele Buzzi (ITA)

59,37

+1,07

15.

Daniel Danklmaier (AUT)

59,40

+1,10

16.

Ryan Cochran-Siegle (USA)

59,46

+1,16

17.

Gilles Roulin (SUI)

59,56

+1,26

18.

Nils Allegre (FRA)

59,66

+1,36

19.

Romed Baumann (GER)

59,67

+1,37

20.

Stefan Rogentin (SUI)

59,68

+1,38

21.

Martin Cater (SLO)

59,83

+1,53

22.

Blaise Giezendanner (FRA)

59,89

+1,59

23.

Johannes Kröll (AUT)

59,94

+1,64

24.

Matthieu Bailet (FRA)

59,97

+1,67

25.

Florian Schieder (ITA)

1:00,12

+1,82

26.

Carlo Janka (SUI)

1:00,18

+1,88

27.

Dominik Schwaiger (GER)

1:00,24

+1,94

.

Brodie Seger (CAN)

1:00,24

+1,94

29.

Klemen Kosi (SLO)

1:00,32

+2,02

30.

Matteo Marsaglia (ITA)

1:00,43

+2,13

Ausgeschieden u.a.: Matthias Mayer (AUT), Otmar Striedinger (AUT), Beat Feuz (SUI)

Gesamtwertung nach 31 Rennen:

1.

Aleksander Aamodt Kilde (NOR)

982

2.

Henrik Kristoffersen (NOR)

903

3.

Alexis Pinturault (FRA)

882

4.

Matthias Mayer (AUT)

716

5.

Beat Feuz (SUI)

697

6.

Vincent Kriechmayr (AUT)

654

7.

Thomas Dreßen (GER)

570

8.

Dominik Paris (ITA)

556

9.

Clement Noel (FRA)

550

10.

Kjetil Jansrud (NOR)

535

11.

Loic Meillard (SUI)

514

12.

Daniel Yule (SUI)

495

13.

Mauro Caviezel (SUI)

473

14.

Zan Kranjec (SLO)

396

15.

Johan Clarey (FRA)

387

 

Weiter:

17.

Marco Schwarz (AUT)

351

33.

Michael Matt (AUT)

192

43.

Hannes Reichelt (AUT)

155

45.

Daniel Danklmaier (AUT)

151

48.

Roland Leitinger (AUT)

143

53.

Fabio Gstrein (AUT)

134

54.

Max Franz (AUT)

130

59.

Christian Walder (AUT)

127

68.

Manuel Feller (AUT)

107

74.

Adrian Pertl (AUT)

92

77.

Otmar Striedinger (AUT)

79

80.

Christian Hirschbühl (AUT)

72

101.

Marc Digruber (AUT)

43

109.

Dominik Raschner (AUT)

32

119.

Johannes Strolz (AUT)

26

.

Stefan Brennsteiner (AUT)

26

121.

Christopher Neumayer (AUT)

24

125.

Stefan Babinsky (AUT)

19

127.

Johannes Kröll (AUT)

17

148.

Christoph Krenn (AUT)

6

Super G Herren (5):

1.

Aleksander Aamodt Kilde (NOR)

336

2.

Mauro Caviezel (SUI)

285

3.

Kjetil Jansrud (NOR)

265

4.

Matthias Mayer (AUT)

264

5.

Vincent Kriechmayr (AUT)

262

6.

Marco Odermatt (SUI)

185

7.

Mattia Casse (ITA)

177

8.

Thomas Dreßen (GER)

164

9.

Dominik Paris (ITA)

145

10.

Travis Ganong (USA)

124

11.

Andreas Sander (GER)

122

12.

Alexis Pinturault (FRA)

119

13.

Beat Feuz (SUI)

97

14.

Christian Walder (AUT)

94

15.

Johan Clarey (FRA)

86

 

Weiter:

16.

Hannes Reichelt (AUT)

81

17.

Max Franz (AUT)

56

23.

Daniel Danklmaier (AUT)

38

42.

Stefan Babinsky (AUT)

11

47.

Johannes Kröll (AUT)

8

49.

Christoph Krenn (AUT)

6

Mannschaft Herren (31):

1.

Schweiz

4248

2.

Norwegen

3808

3.

Frankreich

3622

4.

Österreich

3296

5.

Italien

1972

6.

Deutschland

1574

7.

USA

1310

8.

Slowenien

694

9.

Schweden

531

10.

Kroatien

354

11.

Kanada

314

12.

Russland

281

13.

Großbritannien

151

14.

Belgien

69

15.

Bulgarien

67

16.

Slowakei

12

.

Tschechien

12

18.

Südkorea

10

19.

Liechtenstein

2

20.

Finnland

1

Nationencup (55):

1.

Schweiz

6929

2.

Österreich

6286

3.

Italien

5296

4.

Norwegen

4913

5.

Frankreich

4503

6.

USA

2895

7.

Deutschland

2830

8.

Schweden

1350

9.

Slowenien

1234

10.

Slowakei

903

11.

Kanada

632

12.

Tschechien

402

13.

Kroatien

359

14.

Russland

306

15.

Neuseeland

210

16.

Großbritannien

188

17.

Liechtenstein

161

18.

Belgien

69

19.

Bulgarien

67

20.

Japan

31

21.

Serbien

11

22.

Südkorea

10

23.

Finnland

4

24.

Argentinien

3

25.

Bosnien-Herzegowina

2

26.

Niederlande

1

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.