Einmal mehr herausragend: Mikaela Shiffrin

© APA/GEORG HOCHMUTH / GEORG HOCHMUTH

Sport Wintersport

Ski alpin: Mikaela Shiffrin siegt am Semmering zum 78. Mal im Weltcup

Die Amerikanerin gewann den Riesentorlauf vor Petra Vlhova und Marta Bassino. Die Österreicherinnen fuhren hinterher.

von Stefan Sigwarth

12/27/2022, 03:07 PM

Den „Schuss nach vorn“ hatten sich die Technikerinnen des ÖSV im ersten Riesenslalom am Semmering erhofft, gelungen ist das Unterfangen, wie es Katharina Truppe am Montag formuliert hatte, freilich nur in Ansätzen. Katharina Liensberger, Truppe, Ricarda Haaser sowie Stephanie Brunner landeten als beste Österreicherinnen auf den Plätzen 13, 16, 17 und 18 und damit weit hinter dem, was Frauen-Rennsportleiter Thomas Trinker ausgegeben hatte: „eine in den Top fünf und noch eine in den Top Ten“.

Nun sind die Ausgangslagen individuell zu betrachten, unterm Strich aber bleibt, dass die Skination weiter ihren Ansprüchen hinterherfährt. „Es waren gute Passagen dabei“, sagte die Vorarlbergerin Liensberger. „Wir müssen kleine Brötchen backen“, ergänzte die Kärntnerin Truppe.

Und Stephanie Brunner ist überhaupt schon froh, nach zehn Skitagen seit Oktober („wenn es überhaupt so viele waren“) wieder mitfahren zu können. Wobei die Tirolerin nach ihren drei Kreuzbandrissen im linken Knie in den Jahren 2018 und 2019 und den Problemen mit dem Gelenk in der letzten Zeit ein Thema für sich ist. „Vom Ansatz, vom Potenzial und vom Talent her ist sie derzeit die Stärkste, die wir im Riesenslalom haben“, sagt Thomas Trinker.

Alpine Skiing World Cup in Semmering

Videostudium im Ziel

Katharina Liensberger nahm sich nach ihrer Zieldurchfahrt alle Zeit, um der Konkurrenz zuzuschauen. Und da sah sie beispielsweise, wie man mit einem Riesenvorsprung bei Halbzeit so schonend umgeht, dass es zum 78. Weltcupsieg reicht, wobei da der Anschein leicht zu Trugschlüssen führte.

Tatsache ist: Mikaela Shiffrin fehlen noch vier Erfolge auf ihre Landsfrau Lindsey Vonn und acht auf Ingemar Stenmark. Folgt sie ihrem Beispiel von 2018 und schafft abermals das Triple am Semmering, kann sie schon vor der WM-Pause zur erfolgreichsten Skifahrerin der Geschichte werden. Im Riesenslalom ist sie seit Dienstag die Nummer 4 mit 15 Erfolgen, vor ihr liegen noch Tessa Worley und Annemarie Moser-Pröll (je 16) sowie die Schweizerin Vreni Schneider (20).

++ THEMENBILD ++ FRAUEN-SKI-WELTCUP AM SEMMERING

Denksport für Mikaela Shiffrin

„Mein zweiter Lauf war nicht so toll, ich hätte da fast noch das Rennen verloren“, gestand Mikaela Shiffrin vor 3.500 Zuschauern, „da muss ich mir für den zweiten Riesenslalom am Mittwoch etwas überlegen. Ich habe heute einen anderen Ski verwendet, aber es ist immer die Kombination aus Material und Gas geben.“

Gleichwohl sind ihre Sorgen in Relation zu denen der Österreicherinnen minimal: Für Katharina Liensberger und Kolleginnen gilt es vorerst, weiter an ihrem Puzzle zu arbeiten. Im Riesenslalom am Mittwoch (10/13 Uhr) – und im Nachtslalom am Donnerstag (15/18.30 Uhr).

 1. Mikaela Shiffrin (USA)        2:07,18       1:05,49 1:01,69
 2. Petra Vlhova (SVK)            2:07,31 +0,13 1:06,21 1:01,10
 3. Marta Bassino (ITA)           2:07,49 +0,31 1:06,36 1:01,13
 4. Tessa Worley (FRA)            2:07,66 +0,48 1:06,22 1:01,44
 5. Federica Brignone (ITA)       2:08,43 +1,25 1:06,47 1:01,96
 6. Ragnhild Mowinckel (NOR)      2:08,56 +1,38 1:06,51 1:02,05
 7. Lara Gut-Behrami (SUI)        2:08,61 +1,43 1:06,49 1:02,12
 8. Sara Hector (SWE)             2:08,70 +1,52 1:06,45 1:02,25
 9. Alice Robinson (NZL)          2:08,91 +1,73 1:07,44 1:01,47
10. Paula Moltzan (USA)           2:08,99 +1,81 1:06,95 1:02,04
11. Coralie Frasse Sombet (FRA)   2:09,21 +2,03 1:06,73 1:02,48
12. Michelle Gisin (SUI)          2:09,35 +2,17 1:06,78 1:02,57
13. Katharina Liensberger (AUT)   2:09,40 +2,22 1:07,06 1:02,34
14. Ana Bucik (SLO)               2:09,53 +2,35 1:06,77 1:02,76
15. Thea Louise Stjernesund (NOR) 2:09,76 +2,58 1:07,50 1:02,26
16. Katharina Truppe (AUT)        2:09,88 +2,70 1:07,38 1:02,50
17. Ricarda Haaser (AUT)          2:10,02 +2,84 1:07,98 1:02,04
18. Stephanie Brunner (AUT)       2:10,12 +2,94 1:07,44 1:02,68
19. Simone Wild (SUI)             2:10,18 +3,00 1:07,99 1:02,19
20. Andrea Ellenberger (SUI)      2:10,31 +3,13 1:07,77 1:02,54
21. Ramona Siebenhofer (AUT)      2:10,41 +3,23 1:08,28 1:02,13
22. Clara Direz (FRA)             2:10,59 +3,41 1:08,21 1:02,38
23. Wendy Holdener (SUI)          2:10,64 +3,46 1:08,09 1:02,55
24. Franziska Gritsch (AUT)       2:10,80 +3,62 1:08,01 1:02,79
25. Maria Therese Tviberg (NOR)   2:10,93 +3,75 1:08,56 1:02,37
26. Mina Fürst Holtmann (NOR)     2:10,98 +3,80 1:06,54 1:04,44
27. Camille Rast (SUI)            2:11,04 +3,86 1:08,57 1:02,47
28. Elisa Mörzinger (AUT)         2:11,52 +4,34 1:08,71 1:02,81
    Romane Miradoli (FRA)         2:11,52 +4,34 1:08,63 1:02,89
30. Katharina Huber (AUT)         2:11,57 +4,39 1:08,87 1:02,70

Ausgeschieden im 1. Durchgang u.a.: Elisabeth Kappaurer (AUT), Maryna Gasienica-Daniel (POL), Nina O'Brien (USA), Estelle Alphand (SWE), Jessica Hilzinger (GER)

Disqualifiziert im 1. Durchgang: Valerie Grenier (CAN)

Gesamtwertung (13/39):

  1. Mikaela Shiffrin (USA)      675
  2. Sofia Goggia (ITA)          470
  3. Petra Vlhova (SVK)          420
  4. Wendy Holdener (SUI)        384
  5. Corinne Suter (SUI)         334
  6. Elena Curtoni (ITA)         306
  7. Lara Gut-Behrami (SUI)      291
  8. Ragnhild Mowinckel (NOR)    289
  9. Sara Hector (SWE)           279
 10. Marta Bassino (ITA)         275
 11. Mirjam Puchner (AUT)        231
 12. Anna Swenn-Larsson (SWE)    220
 13. Cornelia Hütter (AUT)       209
 14. Ilka Stuhec (SLO)           208
 15. Michelle Gisin (SUI)        205
 17. Nina Ortlieb (AUT)          178
 23. Katharina Liensberger (AUT) 143
 24. Ramona Siebenhofer (AUT)    139
 27. Katharina Truppe (AUT)      130

Riesentorlauf Frauen (3/10):

 1. Marta Bassino (ITA)           240
 2. Petra Vlhova (SVK)            190
 3. Lara Gut-Behrami (SUI)        172
 4. Sara Hector (SWE)             172
 5. Mikaela Shiffrin (USA)        160
 6. Tessa Worley (FRA)            131
 7. Federica Brignone (ITA)       124
 8. Ragnhild Mowinckel (NOR)      109
 9. Paula Moltzan (USA)            71
10. Katharina Liensberger (AUT)    69
11. Alice Robinson (NZL)           62
12. Thea Louise Stjernesund (NOR)  52
13. Wendy Holdener (SUI)           49
14. Ramona Siebenhofer (AUT)       46
15. Ricarda Haaser (AUT)           42
21. Franziska Gritsch (AUT)        32
22. Katharina Truppe (AUT)         30
28. Elisabeth Kappaurer (AUT)      18
30. Stephanie Brunner (AUT)        13

Mannschaft Frauen (13/39):

 1. Schweiz     1824
 2. Italien     1515
 3. Österreich  1506
 4. USA          984
 5. Schweden     648
 6. Norwegen     591
 7. Frankreich   464
 8. Slowakei     420
 9. Slowenien    400
10. Deutschland  394

Nationencup (25):

 1. Schweiz        3618
 2. Österreich     3062
 3. Norwegen       2253
 4. Italien        1938
 5. Frankreich     1425
 6. USA            1365
 7. Deutschland    1099
 8. Slowenien       741
 9. Schweden        734
10. Kanada          570

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Ski alpin: Mikaela Shiffrin siegt am Semmering zum 78. Mal im Weltcup | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat