© APA/AFP/JOE KLAMAR

Sport Wintersport
10/19/2021

Preisgeld bei Hahnenkamm-Rennen auf 1 Million Euro erhöht

Sieger der drei Jänner-Rennen erhalten jeweils 100.000 Euro. Das Gesamtpreisgeld steigt um 250.000 Euro an.

Die Kitzbüheler Hahnenkamm-Rennen warten bei ihrer 82. Auflage mit einem Rekord-Preisgeld von insgesamt 1 Million Euro auf. Vom 21. bis 23. Jänner 2022 werden die Weltcup-Sieger in zwei Abfahrten und einem Slalom jeweils 100.000 Euro erhalten, diesmal wird neu bis zum 45. Abfahrtsplatz entlohnt. Damit stoßen die Tiroler im alpinen Skirennsport in eine neue Preisgeld-Dimension vor.

"Grundlage für diese Steigerung ist die sportliche Weiterentwicklung des Sportprogramms durch eine zugeteilte zweite Abfahrt am Freitag der Rennwoche, welche die Bedeutung der Rennen nochmals in ganz besonderer Weise erhöht", hieß es in einer Mitteilung auf der Event-Website. Der Schritt sei auch durch das Zusammenspiel aller Vermarktungspartner des Klassikers möglich gewesen. Der Veranstalter verneige sich mit der Erhöhung vor den außergewöhnlichen Leistungen aller Athleten.

"Wir glauben, dass das ein Zeichen für die Zukunft ist, dieses neue Programm bei den Hahnenkamm-Rennen mit der Doppel-Abfahrtsläufen und dem Slalom", sagte Michael Huber, Präsident des Kitzbüheler Skiclubs, am Dienstag im ORF-Kurzsport. "Das ist eine höchst attraktive neue Situation." Das bisher höchste Preisgeld in Kitzbühel hatte 2020 gesamt 725.000 Euro betragen. Laut dem Beitrag soll eine leicht veränderte Linienführung unterhalb der Hausbergkante in der Traverse für mehr Sicherheit sorgen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.