© APA/AFP/GINTS IVUSKANS

Sport Wintersport
05/25/2021

Schweden deklassierte die Schweiz bei der Eishockey-WM mit 7:0

Nach zwei Niederlagen zu Beginn der Weltmeisterschaft spielten die Schweden am Dienstag groß auf.

Das schwedische Eishockey-Nationalteam entledigte sich mit einem Kantersieg dem ärgsten Druck. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt bei der WM in Minsk fegte das „Tre-Kronor“-Team am Dienstag mit 7:0 (2:0,2:0,3:0) über die Schweiz hinweg. Die Schweden hatten zuvor in der Gruppe A gegen Dänemark (3:4) und Weißrussland (0:1) verloren, die Schweizer hingegen gegen Tschechien (5:2) und Dänemark (1:0) jeweils gewonnen.

Die „Eisgenossen“ liegen mit sechs Punkten nach wie vor im Soll, sie hatten sich vor der deutlichsten Niederlage gegen die Schweden seit 1990 (0:8) aber viel mehr ausgerechnet. „Das erste Eishockeyspiel seit dem zweiten Weltkrieg, in das die Schweizer gegen Schweden aus der Favoritenrolle starteten, endete mit einer Lektion für die Schweizer“, schrieb die Schweizer Nachrichtenagentur sda.

Den Schweden hingegen glückte nach „beschämenden Leistungen“, wie sie lokale Medien ihrem Nationalteam attestiert hatten, nun der Konter. Nils Lundkvist schrieb vier Punkte (ein Tor) an, Jesper Froden glänzte als Doppel-Torschütze.

Finnland besiegt Norwegen

Im Nordländer-Duell des Titelverteidigers Finnland mit Norwegen setzten sich die Finnen mit 5:2 durch. Zuvor hatte Dänemark beim 3:2 nach Verlängerung gegen Außenseiter Großbritannien den zweiten Sieg im dritten Spiel gefeiert. Und Kasachstan nach zweier Siegen gegen Lettland und Finnland erwartungsgemäß gegen die USA (0:3) verloren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.