© USA TODAY Sports/Sergei Belski

Sport Wintersport
11/30/2019

Schneller und weiter: Was der Wintersport zu bieten hat

Sportfans geraten in Stress: Von früh bis spät wird gesportelt, der KURIER gibt einen Überblick zum Geschehen.

Die Schnee-und-Eis-Sportler starten an diesem Wochenende durch. Bereits am Freitag sprangen und liefen die Nordischen Kombinierer im finnischen Ruka in die Saison, der erste Bewerb endete mit einem norwegischen Vierfachsieg mit einem überlegenen Jarl Magnus Riiber an der Spitze. Martin Fritz handelte sich als Siebenter 1:53 Minuten Rückstand ein, Franz-Josef Rehrl wurde Achter (+2:05). Am Samstag folgt bereits der nächste Bewerb (Springen 8.20 Uhr, Langlauf 13.50/ live Eurosport).

Dann sind auch die Spezialspringer wieder engagiert, nach der Windlotterie in Wisla am vergangenen Sonntag droht auf dem freistehenden Bakken von Ruka abermals ein turbulenter Bewerb (16.30 Uhr/live ORF 1). Und für Sonntag sind Böen von bis zu 60 Stundenkilometern vorhergesagt...

Die Langläufer waren bereits am Freitag an der Reihe, im Sprint verfehlten Teresa Stadlober und Lisa Unterweger die Qualifikation für die K.-o.-Rennen. Mehr erhofft sich Stadlober vom Klassik-Rennen am Samstag (9.40/ORF 1).

Zielgenau

Die Biathleten eröffnen am Samstag im schwedischen Östersund ihre Saison, zunächst stehen Single-Mixed- und Mixed-Staffel auf dem Programm (13.05 bzw. 14.55 Uhr, live ORF 1 bzw. ORF Sport+). Am Sonntag folgen die Sprints.

Flott zu Tal

Ein starkes Lebenszeichen gaben die österreichischen Abfahrer im ersten Training für ihren Saisonstart am Samstag ab. Hinter dem Schweizer Carlo Janka landeten am Donnerstag Matthias Mayer und Vincent Kriechmayr auf den Plätzen zwei und drei, vier Österreicher fuhren in die Top sechs.

Bei minus 20 Grad und weniger präsentierte sich die Piste im kanadischen Lake Louise zwar hübsch, Vincent Kriechmayr aber waren die Verhältnisse zu langsam. Das sollte sich ändern, es soll zumindest ein wenig wärmer werden, bis es losgeht (20.15 Uhr/ live ORF 1).

Die Technikerinnen sind in Killington an der amerikanischen Ostküste engagiert. Im Riesenslalom am Samstag (15.45/19 Uhr/ORF 1) geht der Kampf zwischen Mikaela Shiffrin, Alice Robinson und dem Rest der Welt weiter, am Sonntag folgt ein Slalom auf jenem Hang, der wie geschaffen ist für große Taten: Die Piste heißt Superstar.

Eiskalte Revanche

Lake Placid ist ebenfalls ab Samstag die nächste Station im Rodel-Weltcup. Der Vorarlberger Jonas Müller geht nach seinem Sieg beim Heimrennen in Innsbruck-Igls am vergangenen Sonntag hochmotiviert ans Werk.

Für Wolfgang Kindl ist die Bahn im US-Bundesstaat New York eine Gelegenheit zur Wiedergutmachung: Im vergangenen Jahr ist der Tiroler dort wegen einer zu schweren Rodel disqualifiziert worden, danach kam der zu diesem Zeitpunkt zweifache Saisonsieger kaum mehr in Fahrt. Den Anfang machen am Samstag die Herren im Doppelsitzer (2. Lauf 16.15 Uhr) und die Damen (1. Lauf 18.35 Uhr, jeweils live ORF Sport+).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.