© EPA/ANDREA SOLERO

Sport Wintersport
01/15/2022

ÖSV-Kombinierer Lamparter vor Sprung ins Gelbe Trikot

Der 20-jährige Tiroler feierte in Klingenthal den zweiten Saisonsieg und liegt nun gleichauf mit Norwegens Superstar Riiber.

von Christoph Geiler

Doppel-Weltmeister ist er bereits, seinen ersten Weltcupsieg hat Johannes Lamparter auch schon gefeiert, und nun ist der Tiroler Kombinierer auch drauf und dran, das Gelbe Trikot des Weltcupleaders. Und das mit gerade einmal im zarten Alter von 20 Jahren.

Johannes Lamparter gewann am Samstag den Weltcup in Klingenthal und schloss nach seinem zweiten Saisonsieg nun auch im Kombinierer-Weltcup zu Jarl Magnus Riiber auf. Wie der Norweger hält auch der Tiroler bei 700 Weltcuppunkten, nur weil Riiber mehr Saisonsiege feiern konnte, wird er offiziell noch als Leader geführt. Da Riiber die Weltcupbewerbe in Klingenthal auslässt, wird Lamparter am Sonntag nach dem zweiten Wettkampf wohl ins Gelbe Trikot schlüpfen.

Nordic Combined World Cup in Klingenthal

Johannes Lamparter lief wie schon bei seinem ersten Weltcupsieg vor einer Woche in Val di Fiemme ein taktisch kluges Langlauf-Rennen. Der Tiroler, der nach dem Springen Dritter war, diktierte das Tempo in der dreiköpfigen Spitzengruppe, mit einem Zwischenspurt kurz vor dem Ziel ließ er seine Mitstreiter Kristjan Ilves (Estland) und Ryota Yamamoto (JPN) stehen und brachte den Vorsprung ins Ziel.

Der 20-Jährige führte eine starke österreichische Mannschaft an. Franz-Josef Rehrl empfahl sich mit Rang sieben für ein Olympiaticket, Mario Seidl belegte Rang acht, Lukas Greiderer wurde 14..

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.