© APA/HELMUT FOHRINGER

Sport Wintersport
04/22/2021

Österreichs Eishockey-Team verliert gegen Tschechien mit 0:5

Schon am Samstag trifft das Team von Roger Bader wieder auf die Tschechen. Dann aber auswärts.

Die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft hat ihr einziges Heim-Länderspiel der Saison verloren. Das ÖEHV-Team musste sich dem Favoriten Tschechien am Donnerstag in Wien klar mit 0:5 (0:1,0:2,0:2) geschlagen geben. Am Samstag (18.40 Uhr/live ORF Sport +) folgte in Jindrichuv Hradec bereits eine weitere Partie gegen die Tschechen.

Die Gäste gaben in der Erste Bank Arena von Beginn an den Ton an, nach elf Minuten war der starke ÖEHV-Goalie Bernhard Starkbaum erstmals überwunden. Tschechiens Kapitän Tomas Zohorna schlug nach zweimaligem Nachsetzen zu. Die Österreicher bekundeten große Probleme mit dem Forechecking der Tschechen, bekamen im zweiten Drittel aber etwas mehr Zugriff auf die Partie.

Genau in die beste Phase der Österreicher fiel nach einem Fehler in Überzahl allerdings das 0:2: Nach einem Scheibenverlust von David Maier in der eigenen Zone lenkte Alexander Rauchenwald einen Schuss von Robin Hanzl ins eigene Tor (31.). Andrej Sustr legte mit einem perfekt platzierten Schuss über die Schulter von Starkbaum nach (37.). Vor dem 4:0 durfte Torschütze Filip Suchy ungestört durch das Angriffsdrittel kurven (48.). Hanzl besorgte nach einer schönen Kombination im Finish den Endstand (59.).

Erster Test der Tschechen

Ein Treffer gelang den Österreichern gegen die Topnation einmal mehr nicht. Im Schlussabschnitt waren auch die Entlastungsangriffe weniger geworden. Die Torschuss-Bilanz lautete am Ende 16:32. In der Vorwoche hatte es für die Mannschaft von ÖEHV-Teamchef Roger Bader in Budapest einen 1:0-Erfolg gegen Ungarn sowie eine 1:5-Niederlage gegen Weißrussland gegeben. Für die Tschechen war das Gastspiel in Wien-Kagran der erste von neun WM-Tests.

In ihren nächsten Länderspielen nach dem Tschechien-Doppel in dieser Woche treffen die Österreicher am 1. und 2. Mai in Piestany mit der Slowakei auf einen weiteren Teilnehmer an der A-WM. Nach zwei Auftritten eine Woche später in Südtirol gegen Italien folgt Mitte Mai zum Frühjahrsabschluss noch das Ersatzturnier für die vom Weltverband abgesagte B-WM in Ljubljana. Hauptziel des Jahres ist die Olympia-Qualifikation Ende August in Bratislava.

"Wir wollen gegen gute Gegner spielen, Tschechien war ein ausgezeichneter Gegner. Ab dem zweiten Drittel haben wir uns auf das temporeiche Spiel besser eingestellt und konnten einige Torchancen kreieren“, sagte Teamchef Roger Bader.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.