© OEHV

Sport Wintersport
12/13/2019

Österreichs Eishockey-Nachwuchs vor der großen Sensation

Nach dem 2:1 gegen Lettland braucht das U-20-Team gegen Schlusslicht Slowenien einen Sieg für den Aufstieg in die A-WM.

von Peter Karlik

Österreich stellt das Überraschungsteam bei der B-Weltmeisterschaft in der Unter-20-Alterskategorie in Minsk. Nach Siegen gegen Norwegen und Dänemark gelang am Freitag ein 2:1-Erfolg gegen Turnier-Favorit Lettland. somit sind die Österreicher vor dem Spieltag Tabellenführer und können mit einem weiteren Erfolg gegen Schlusslicht Slowenien den Aufstieg in die A-WM-Gruppe fixieren.

Das ist eine echte Sensation. Die A-WM der Junioren findet kommendes Jahr in Kanada (Edmonton, Red Deer) statt. Dort ist die Nachwuchs-Weltmeisterschaft der zehn besten Eishockey-Nationen ein echter Renner und die Spiele immer ausverkauft. Der Andrang für Jänner 2021 ist so groß, dass sich Ticket-Interessenten erst einer Lotterie stellen müssen.

Erster Sieg seit 2002

Österreichs erster Sieg gegen Lettland in einem Nachwuchs-Bewerbspiel seit 17 Jahren war hart erkämpft, aber auch verdient. Die Österreicher überzeugten wieder mit ihrem Tempo, ihrer  eisläuferischen Klasse und dem ständigen Druck, den sie auf den Gegner ausübten. Wäre das Powerplay ähnlich gut gewesen, dann hätten die Österreicher schon im zweiten Drittel eine Vorentscheidung herausschießen können.

Österreichs Trainer Marco Pewal sagt begeistert: „Unsere Vorgabe war, immer diszipliniert zu agieren und im Sinne des Teams zu spielen. Wir haben gewusst, dass wir mit dieser Spielweise Lettland schlagen können.“ Der Kärntner wartnt davor, die Slowenen am Sonntag zu unterschätzen: „Wir müssen weiter am Boden bleiben. Slowenien hat eine gute Mannschaft, die wurden bisher unter ihrem Wert geschlagen. Wir haben es am Sonntag selbst in der Hand, das ist jetzt schon eine große Leistung.“

LettlandÖsterreich 1:2 (1:1,0:1,0:0)
Tore:
Zabusovs (6.) bzw. Baumgartner (10./PP2), Lindner (25./PP)
Strafminuten: 20 plus drei Disziplinarstrafen (40) bzw. 4

Sonntag, 10:30 Uhr: ÖsterreichSlowenien

zuvor:
WeißrusslandÖsterreich 4:3 (2:3,1:0,1:0)
Tore:
Pinchuk (7./PP), Usov (18./PP), Pavlenko (31.), Protas (42.) bzw. Ploner (5.), Baumgartner (10.), Huber (19.)
Strafminuten: 20 bzw. 22

ÖsterreichNorwegen 5:2 (1:2,0:0,4:0)
Tore
: Payr (17.), Huber (45.), Harnisch (49.), Baumgartner (60./SH/EN, 60./SH/EN) bzw. Spaberg Olsen (2.), Hermansson (5.)
Strafminuten: 10 bzw. 8

DänemarkÖsterreich 2:4 (1:1,1:2,0:1)
Tore:
Jensen (20.), Schultz (36.) bzw. Maier (5.), Peeters (21., 48.), Baumgartner (27.)
Strafminuten: 20 bzw. 2

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.