© REUTERS/LEHTIKUVA

Sport Wintersport
03/08/2020

Nebel und Wind: Flugverbot für die Adler in Oslo

Das Herren-Springen am Holmenkollen musste abgesagt werden. Am Montag soll der Bewerb nachgetragen werden.

von Christoph Geiler

Die Weltcupbewerbe am berühmten Holmenkollen in Oslo standen unter keinem guten Stern. Wo sonst 60.000 Fans die Skispringer im Stadion anfeuern, herrschte diesmal trostlose Leere. Wegen der Sicherheitsmaßnahmen rund um die Corona-Epidemie waren keine Zuseher zugelassen.

Und dann musste am Sonntag auch noch der Einzelbewerb der Herren auf Grund der Wetterkapriolen abgesagt werden. Dichter Nebel und heftiger Wind ließen kein Springen zu, obendrein bereitete den Veranstaltern auch noch der weiche Auslauf Probleme.

Der Bewerb soll nun am Montag nachgetragen werden. Damit steht den Adlern im Saisonfinish eine stressige Woche bevor. Von Oslo geht's direkt weiter nach Lillehammer, wo am Dienstag ein Wettkampf auf dem Programm steht. Danach warten noch Springen in Trondheim (Donnerstag) und in Vikersund (Samstag und Sonntag). Stefan Kraft geht mit 118 Punkten Vorsprung auf den Deutschen Karl Geiger in die letzten vier Einzelspringen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.