© APA/EXPA/JOHANN GRODER

Sport | Wintersport
03/21/2019

Mathias Berthold zieht sich vom Trainerjob zurück

Der Chefcoach der deutschen Skiherren will dem Spitzensport aber erhalten bleiben.

Nach 23 Jahren in verschiedensten Funktionen hat Matthias Berthold genug vom Dasein als Skitrainer. Der ehemalige Chefcoach der österreichischen Herren, der in den vergangenen Jahren beim deutschen Skiverband für die Männersparte zuständig war, verkündete seinen Abschied via Facebook"Eine Zeit geprägt von Momenten, die ich niemals vergessen werde und auch eine Zeit in der ich enorm viele wertvolle Erfahrungen machen durfte. Mein weinendes Auge blickt zurück auf eine wunderschöne Zeit und auf die Tatsache nicht mehr mit „meinen Jungs“ und unserem großartigen Team arbeiten zu können. Mein lachendes Auge schaut auf einen neuen Lebensabschnitt und die kommenden Herausforderungen, welche ich mit sehr viel Motivation und Vorfreude angehen werde", schrieb der 53-jährige Vorarlberger.

Berthold wird und will dem Sport aber in einer anderen Form erhalten bleiben. Der ehemalige Weltcupläufer möchte in Zukunft Spitzensportlern als Mentor und Betreuer mit Rat und Tat und individuellen Strategien zur Seite stehen. Zudem plant er zusammen mit seinem Freund Bardia Monshi im Mai die Veröffentlichung des Buches "Mentale Strategien für den Dschungel des Alltags“."Es wird also in den nächsten Jahren bestimmt nicht langweilig für mich werden und ich freue mich bereits auf eine aufregende und coole Zeit", so der Montafoner.

Mathias Berthold ist nicht der einzige herbe Verlust für den Deutschen Skiverband. Mit Werner Schuster verabschiedet sich auch der langjährige Erfolgstrainer der Skispringer.