Sport | Wintersport
30.08.2018

Hoher Besuch beim ersten Pflichtspiel der Capitals

Mit dem zweifachen Sieger Frölunda kommt eines der besten Teams aus Europa nach Wien

Als sechstbeste Liga Europas – ohne Russland – etablierte sich die Erste Bank Eishockey Liga und hat somit in der am Donnerstag beginnenden Champions League (CHL) drei Fixplätze: einen für den Meister, einen für den Finalisten und einen für den Grunddurchgangssieger. Die EBEL schickt also Bozen, Salzburg und die Capitals ins Rennen um den Henkel-Pokal. Das Gesamt-Preisgeld beträgt lediglich 1,9 Millionen Euro.

Aus österreichischer Sicht beginnt die Königsklasse mit einem Spiel gegen das beste europäische Team der vergangenen Jahre. Die Vienna Capitals empfangen am Donnerstag (20.20 Uhr) die Frölunda Indians aus Göteborg. Die Schweden haben zwei der bisherigen vier CHL-Titel gewonnen und sind eine der Top-Ausbildungsstätten für die National Hockey League. Erst im Frühjahr wurde der 18-jährige Rasmus Dahlin nach zwei Saisonen in der schwedischen Liga als größtes Talent weltweit im NHL-Draft an der ersten Stelle von Buffalo verpflichtet.

Mit drei schwedischen Titel, zwei CHL-Titel und drei WM-Titel ist Frölunda-Kapitän Joel Lundqvist der am höchsten dekorierte Spieler der Schweden. Als Zwillingsbruder von New-York-Rangers-Startormann Henrik auch einer der bekannteren.

Im Vorjahr war Frölunda Gegner des KAC. Die Klagenfurter hielten stark dagegen und verloren nur 1:2 auswärts und 2:4 zu Hause.

Außenseiter

Bei den Capitals ist die Erwartungshaltung in der Vorrundengruppe mit den weiteren Gegnern Aalborg und ZSC Lions aus Zürich nicht besonders groß. Frölunda und ZSC mit Ex-Caps-Trainer Serge Aubin sind die Favoriten für die Aufstiegsplätze. Doch Capitals-Coach Dave Cameron, vergangene Saison noch beim NHL-Klub Calgary als Co-Trainer hinter der Bande, freut sich, dass es los geht: „Wir brennen alle darauf. Es wird ein guter Test. Dann sehen wir, wo wir stehen.“

Der Kanadier hinterließ in den ersten Trainingswochen einen intensiven Eindruck. Das Tempo bei den Einheiten wurde nochmals erhöht, Cameron achtet penibel genau auf die korrekte Ausführung der Übungen und hat eine sehr strenge Ausstrahlung auf dem Eis.

In den Ergebnissen wirkte sich das zuletzt nicht positiv aus: Beim Turnier in Nürnberg setzte es gegen Nürnberg (0:5) und Straubing (1:5) empfindliche Niederlagen.

Salzburg startet ebenfalls am Donnerstag und ist in Cardiff der klare Favorit.

Die Champions Hockey League 2018/2019

Gruppe A: Vienna Capitals, ZSC Lions (SUI), Frölunda Indians (SWE), Aalborg Pirates (DEN)
Gruppe C: HC Bozen, Skelleftea AIK (SWE), IFK Helsinki (FIN), GKS Tychy (POL)
Gruppe G: Red Bull Salzburg, Växjö Lakers (SWE), SC Bern (SUI), Cardiff Devils (GBR)
Spieltermine: 30./31.8., 1./2.9., 6./7.9., 8./9.9., 9./10.10., 16./17.10.
Modus:  Die jeweils ersten beiden der  acht Gruppe steigen ins Achtelfinale auf. Bis zum Semifinale werden die K.o.-Runden mit Hin- und Rückspiel ausgetragen, Das Finale nur in einem Spiel.