Sport | Wintersport
13.11.2018

Greg Holst steht wieder an der Bande

Der kanadische Kulttrainer betreut Zweitligist Zell am See. Berühmt wurde er auch durch ein Interview.

Eishockey-Trainer-Urgestein Greg Holst ist zurück in Österreich. Der 64-jährige Austro-Kanadier wurde beim Zweitligisten EK Zell am See als neuer Headcoach präsentiert. Der langjährige Trainer des Villacher SV soll bei den in der Alps-Hockey-League nur auf Platz 13 von 17 Teilnehmern liegenden Pinzgauern als „Troubleshooter“ agieren, wie der Klub mitteilte.

Die „Eisbären“ hatten sich in der Vorwoche von Dieter Werfring als Headcoach getrennt. Holst weilte zuletzt in seiner Heimat Kanada, seine letzte Trainerstation war der VSV, wo er im Dezember 2017 entlassen worden war.

Greg Holst genießt in Österreich Kultstatus. Als Spieler war er in Innsbruck der Publikumsliebling, seine Rückennummer 14 wird nicht mehr vergeben. Später machte er sich als emotionaler Trainer einen Namen. Legendär ist sein Interview aus dem Jahre 2000.