© APA/AFP/GETTY IMAGES/Derek Leung

Sport Wintersport
09/01/2021

Erster WM-Titel für Kanadas Eishockey-Frauen seit neun Jahren

Die Kanadierinnen besiegten im Finale in Calgary Titelverteidiger USA. Die Schweiz verpasste Bronze gegen Finnland.

Kanada ist erstmals seit neun Jahren wieder Weltmeister im Frauen-Eishockey. Die Kanadierinnen gewannen das Finale in Calgary gegen den Erzrivalen und Titelverteidiger USA in der Verlängerung mit 3:2 (0:2,2:0,0:0;1:0). Die Kanadierinnen bauten ihren Rekord auf elf WM-Titel aus. Bei den vorangegangenen fünf Weltmeisterschaften mussten sie aber jeweils den USA den Vortritt lassen. 2019 Jahren hatten sie erstmals überhaupt das Finale verpasst und sich mit Bronze begnügen müssen.

In einer Neuauflage des ewigen Duells verzeichneten die US-Amerikanerinnen den besseren Start. Nach 13 Minuten und dem ersten Drittel führten sie durch Doppeltorschützin Alex Carpenter, die Tochter des früheren NHL-Spielers Bobby Carpenter, 2:0. Die Kanadierinnen glichen im zweiten Abschnitt aus, und weil danach in der regulären Spielzeit keine weiteren Treffer fielen, wurde die Verlängerung nötig. Für die Entscheidung zugunsten Kanadas sorgte Marie-Philip Poulin nach gut sieben Minuten.

Bronze holte Finnland, das die Schweiz mit 3:1 (1:0,2:1,0:0) besiegte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.