Martin Stockinger

© CC BY-SA 3.0 Cephas

Sport Wintersport
11/03/2020

Doping: Ex-Langläufer Stockinger wegen EPO-Besitzes 2 Jahre gesperrt

Die Verfehlungen des 36-jährigen Oberösterreichers waren im Zuge der Ermittlungen der Aderlass-Causa aufgedeckt worden.

Der ehemalige Skilangläufer Martin Stockinger ist wegen des Besitzes der Dopingsubstanz EPO in seiner aktiven Zeit für zwei Jahre gesperrt worden. Der 36-jährige Oberösterreicher sei bestraft worden, da er im Zeitraum von Mitte 2012 bis Mitte 2014 zumindest zweimal jeweils 12.000 IE Erythropoetin (EPO) erworben und besessen habe, wie die Österreichische Anti-Doping Rechtskommission (ÖADR) am Mittwoch bekanntgab.

Die Verfehlungen des mehrfachen WM-Teilnehmers und Olympiastarters von 2006 waren im Zuge der Ermittlungen der im Vorjahr aufgedeckten Aderlass-Causa aufgedeckt worden. Die Sanktion sei unter Berücksichtigung der vorliegenden Beweise und nach zwei Anhörungen erfolgt, so die ÖADR. Die aufgrund des 2012 bis 2104 noch geltenden alten WADA-Codes mit zwei Jahren festgelegte Sperre gegen Stockinger ist noch nicht rechtskräftig. Der frühere Sprintspezialist mit einem fünften Weltcuprang 2007 als Karriere-Topergebnis kann innerhalb von vier Wochen dagegen berufen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.