In Wien feierte Aubin 2017 den Titel

© APA/HERBERT NEUBAUER

Sport Wintersport
08/23/2019

Capitals-Meistermacher Aubin kehrt mit Berlin zurück

Die Wiener spielen am Freitag das erste Heimspiel in der Vorbereitung gegen das Team des ehemaligen Head-Coaches.

von Peter Karlik

Eishockey-Spieler oder Trainer können es sich nicht immer aussuchen, wo sie ihren nächsten Arbeitsplatz haben. In diesem Sinn ist Serge Aubin ein echtes Glückskind. Der Trainer kam von Hamburg nach Wien, zog dann nach Zürich weiter und ist jetzt Head-Coach von den Berliner Eisbären.

Am Freitag ist der Wiener Meistermacher von 2017 wieder an seiner alten Wirkungsstätte in Kagran. Berlin ist der erste Heimspiel-Gegner in der Vorbereitung der Vienna Capitals (19.30 Uhr). Vor der Abreise sagte der 44-Jährige: „Es ist etwas Besonderes nach Wien zurückzukehren, wo ich einige besondere Momente genossen habe. Wie wir damals die Meisterschaft gewonnen haben war einzigartig.“ Die Wiener hatten im Play-off kein einziges Spiel verloren.

In Berlin fühle sich Aubin jetzt auch sehr wohl und er sieht Parallelen zu Wien: „Das sind zwei klasse Organisationen. Beide wollen gewinnen. Berlin ist vielleicht in einem größeren Markt. Aber beide Klubs sind sehr gut geführt und haben fantastische Fans.“

Die Wiener Fans dürfen sich auf eine weitere interessante Neuverpflichtung freuen. Mit Mike Zalewski wurde der elfte Legionär verpflichtet und der letzte freie Kaderplatz vergeben. Der 27-jährige Amerikaner war zuletzt in Köln (sechs Tore, 15 Assists) und hat gute Statistiken in der Farmteam-Liga AHL. Capitals-Coach Dave Cameron sagt: „Mike ist ein vielseitiger Zwei-Wege-Stürmer, der dorthin geht, wo es wehtut.“