© APA/AFP/TT News Agency/ANDERS WIKLUND

Sport Wintersport
12/04/2019

77. Weltcupsieg für Biathlon-Star Martin Fourcade

Der Franzose gewann in Östersund den Bewerb über 20 km vor drei Landsleuten. Simon Eder wurde Zwölfter.

von Christoph Geiler

Nach einer für seine Verhältnisse durchwachsenen Saison meldete sich Martin Fourcade eindrucksvoll zurück. Der französische Superstar, der von 2012 bis 2018 sieben Mal in Folge den Gesamtweltcup gewinnen konnte, war im Einzelbewerb (20 Kilometer) in Östersund eine Klasse für sich und feierte seinen 77. Weltcupsieg.

Den Grundstein für seinen Erfolg legte Fourcade am Schießstand: Der 31-Jährige leistete sich nur einen Fehler, in der Loipe konnte er sich auf seine starke Laufform verlassen und lag am Ende 12,7 Sekunden vor seinem Landsmann Simon Desthieux. Dahinter landeten mit Quentin Fillot-Maillet und Émilien Jacquelin zwei weitere Franzosen.

Die Österreicher verpassten diesmal zwar die Top-Ten-Plätze, sie präsentierten sich allerdings mannschaftlich deutlich geschlossener als noch im Sprintbewerb am Sonntag. Simon Eder (2 Fehler) landete auf dem zwölften Rang, Felix Leitner (18.) und Dominik Landertinger (21.) konnten ebenfalls zufrieden Bilanz ziehen.

"Hinten raus habe ich gemerkt, dass mir die langen Einheiten fehlen. Ich muss jetzt einfach von Rennen zu Rennen schauen. Es geht aber richtig bergauf, auch wenn ich abwarten muss, wie mein Körper diesen schweren Zwanziger verkraftet. Aber die Saison ist noch lang", sagte Eder.