SKI-ALPINE-WORLD-FRA-GIANT SLALOM-VOMEN

© APA/AFP/THOMAS COEX / THOMAS COEX

Sport Wintersport
12/14/2020

67. Weltcupsieg in Courchevel: Shiffrin zieht mit Hirscher gleich

Starker Auftritt der Österreicherinnen: Stephanie Brunner liegt nach dem ersten Lauf an vierter Stelle. Es führt US-Star Mikaela Shiffrin.

von Christoph Geiler

Ski-Star Mikaela Shiffrin ist mit ihrem 67. Weltcupsieg mit Marcel Hirscher gleichgezogen. Die US-Amerikanerin rangiert in der Allzeitliste hinter dem Schweden Ingemar Stenmark mit 86 Weltcupsiegen sowie US-Landsfrau Lindsey Vonn (82) und vor der Salzburgerin Annemarie Moser-Pröll (62) mit dem Salzburger gemeinsam an dritter Stelle.

Die 25-jährige Halbzeitleaderin gewann Riesentorlauf zwei von Courchevel und damit ihr zwölftes Weltcup-Rennen in dieser Disziplin. Katharina Liensberger (+1,54 Sek.) war als Fünfte die Beste der mannschaftlich starken ÖSV-Läuferinnen mit fünf Aktive in den Top 13.

Unmittelbar hinter der Vorarlbergerin landete die Tirolerin Stephanie Brunner wie am Samstag auf Rang sechs (+1,81), den dritten ÖSV-Top-Ten-Platz gab es durch die Tirolerin Ricarda Haaser als Achte (+2,26). Die Kärntnerin Katharina Truppe (+2,47) und die Steirerin Ramona Siebenhofer (+3,20) wurden 12. bzw. 13. Weltcup-Punkte gab es auch für das rot-weiß-rote Trio Franziska Gritsch (18./+3,83), Elisa Mörzinger (24./+4,74) und Eva-Maria Brem (28./+5,08).

Emotionaler Sieg

Shiffrin gewann vor der italienischen Gesamtweltcupsiegerin Federica Brignone (+0,82) und der französischen Lokalmatadorin Tessa Worley, die Bestzeit im zweiten Lauf ging aber an Liensberger. Für Shiffrin war es der erste Weltcupsieg seit 26. Jänner beim Super-G in Bansko bzw. nach dem Tod ihres Vaters. Deswegen reagierte sie auch emotional: "Es ist ein sehr spezieller Moment für mich." Die Gesamtweltcup-Führende Petra Vlhova (SVK) und die Samstag-Siegerin Marta Bassino (ITA) schieden aus.

Glücklich war im ORF-Interview Liensberger. "Ich bin mega-happy. Ich freue mich riesig, dass es so gut gelaufen ist", erklärte die 24-Jährige. "Ich habe gute Schwünge gehabt, auf die ich aufbauen kann. Dass es so gut geklappt hat, ist natürlich cool. Ich habe versucht, vom Start weg Gas geben. Es war ein gutes Gefühl, ich bin mega-glücklich und dankbar." Brunner: "Die Formkurve zeigt nach oben, ich werde weiter hart trainieren. In Semmering werde ich wieder die Top-Plätze angreifen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.